Foto: Klaus Hansen (beide Fotos)
Ein Traum: das Loipennetz rund um den Belchen, das vor allem auch mit großartigen Aussichten glänzt.
Ein Traum: das Loipennetz rund um den Belchen, das vor allem auch mit großartigen Aussichten glänzt.
Foto: Klaus Hansen (beide Fotos)

Die Hohtann: das Langlaufparadies am Belchen

24. Januar 2022
Umgeben von einer beeindruckenden Naturkulisse am Fuße des schönsten aller Schwarzwaldberge - dem 1414 m hohen Belchen - machen tief verschneite Wälder und freie Höhen mit Aussichten bis zur schneebedeckten Alpenkette, das Loipennetz der Schwarzwaldregion Belchen zu einem besonders attraktiven Wintersportgebiet.

Auf knapp 40 km Länge finden Anfänger, Fortgeschrittene und Profis beste Bedingungen auf Loipen verschiedener Schwierigkeitsgrade vor. Des Weiteren sorgt der Anschluss an die Loipen des Nordic Centers Notschrei für weitere Abwechslung. Durch die Schwarzwaldregion Belchen zieht sich vom Notschrei bis nach Multen außerdem der rund 100 km lange Schwarzwälder Fernskiwanderweg Schonach – Belchen.

Zu verdanken haben wir das hervorragend gepflegte Loipennetz der Langlaufgilde Hohtann e.V. die mit großem ehrenamtlichem Engagement und viel Herzblut dafür sorgt, dass die Langlauffans beste Bedingungen vorfinden und auch die Infrastruktur stimmt. Klar, dass man sich bei dem Verein über jede Spende freut und auch neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Jetzt aber zu den einzelnen Loipen.

Försterspur 5,6 km

Die Försterspur verläuft weitestgehend auf Gemarkung der Gemeinde Aitern. Die Freifläche „Hirzenmos“ bietet herrliche Ausblicke über die südlichen Schwarzwaldberge und lädt zu einer Pause. Der Blick geht über das Wiesental hinweg in Richtung Hotzenwald bis zu den Alpen.

Start: Hohtann-Zentrum, Höhendifferenz: 70m, Technik: Klassisch/Skating

Auch ein Päuschen muss mal sein.

Drescherspur 1,4 km

Die Loipe ist eine kurze Rundspur, die auch für Anfänger geeignet ist. Die Streckenführung beginnt flach, geht jedoch bald in einen leicht abwärts geneigten Bereich über. Am Abzweig der Panorama- und Försterspur ist ein kurzer Anstieg zu überwinden, danach verbleibt sie ohne nennenswerte Reliefpassagen. Die Loipe liegt überwiegend in bewaldetem Gelände und ist somit gut windgeschützt.

Start: Hohtann-Zentrum, Höhendifferenz: 24m, Technik: Klassisch/Skating

Kostloipe 7,5 Km

Die beliebteste Loipe auf der Hohtann punktet mit einem sehr abwechslungsreichen Kurs. Herrliche Blicke auf die beiden höchsten Erhebungen im Schwarzwald Feldberg und Belchen macht die Kostloipe zu einem unvergesslichen Genuss. Zwei Abkürzungen ermöglichen eine verkürzte Strecke von 5,4 und 3,8 Km.

Start: Hohtann-Zentrum, Höhendifferenz: 92m, Technik: Klassisch/Skating

Panoramaspur 11,8 km

Die Panoramaspur verläuft zunächst entlang der Försterspur. Nach der Freifläche „Hirzenmoos“ erfolgt eine längere Abfahrt. Es folgen schöne Aussichten ins Wiesental, Dreiländer-Eck bis hin zu den Alpen. Die anschließende Bergauf-Passage erfordert zwar etwas Kondition, doch man wird abgelenkt durch weitere tolle Blicke auf die Gemeinde Wieden und das Obere Wiesental.

Start: Hohtann-Zentrum, Höhendifferenz: 410m, Technik: Klassisch/Skating

Tonispur 4,5 km

Die Tonispur beginnt direkt unterhalb der Talstation Belchen-Seilbahn. Anfänglich passiert man die ehemalige Belchenschanze, dann durchläuft man ein ca. 500m langes Waldstück und gelangt so auf die “Obere Stuhlsebene”. Hier befindet man sich auf einer freien Fläche, mit wunderschöner Aussicht über das Wiesental hinweg bis zu den Alpen. Vom Rabenfelsen aus geht es über eine schnelle Abfahrtspassage zum Ausgangspunkt zurück. Die Loipe kann auch direkt von der Loipenhütte Hohtann über den Fernskiwanderweg und die Verbindungloipe erreicht werden.

Start: Haus Bergfried nahe der Belchen Seilbahn, Höhendifferenz: 114m, Technik: Klassisch/Skating

Auf dem Fernskiwanderweg (6,6 Km)

Auf 100 km Gesamtlänge erstreckt sich der Fernskiwanderweg von Schonach zum Belchen. Der Hobbysportler erlebt auf verschiedenen Etappen die ganze Schönheit des Schwarzwalds auf schmalen Latten. Einmal im Jahr findet über die 100 km ein Wettlauf statt. Georg Thoma schaffte diese Distanz in weniger als 6 Stunden.

Wir sind auf den letzten Kilometern des Fernskiwanderwegs unterwegs, das die Notschreiloipe über das Wiedener Eck zur Hohtann, sowie zum finalen Ende am Belchen (Multen) verbindet. Weiter führt eine Verbindung von Multen zur Tonispur.

Einstieg: Wiedener Eck, Länge, Technik: Klassisch/Skating

Infos

Weitere Infos und den Loipenbericht für das Langlaufzentrum Hohtann gibt es in den Wintermonaten tagesaktuell auf der Homepage der Langlaufgilde Hohtann e.V. unter www.hohtann-belchen.de sowie im Schneebericht der Schwarzwaldregion Belchen unter www.schwarzwaldregion-belchen.de. Auf dieser Seite gibt es darüber hinaus viele weitere tolle Tipps zur herrlichen Landschaft rund um den Belchen. Einfach mal reinschauen!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template