Schwarzwald aktuell
Foto: Von Franzfoto - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48882157
In alten Zeiten waren sie bei den Rheinschiffern gefürchtet, heute sind sie ein beliebtes Ausflugsziel: die Isteiner Schwellen.
In alten Zeiten waren sie bei den Rheinschiffern gefürchtet, heute sind sie ein beliebtes Ausflugsziel: die Isteiner Schwellen.
Foto: Von Franzfoto – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48882157

Top-Ausflugsziel: die Isteiner Schwellen im Rhein

Juni 9, 2021

Früher waren sie gefürchtet, heute sind sie eine richtige Attraktion, ein beliebtes Naherholungsgebiet, die mit ihren kleinen Sand- und Steinstrände vor allem auch viele Badefans anlocken. Die Rede ist von den Isteiner Schwellen. Dabei handelt es sich um die Stromschnellen im Rhein, die zwischen der Gemeinde Efringen-Kirchen und ihrem Ortsteil Istein im Landkreis Lörrach bei Rheinkilometer 177 liegen.

Isteiner Schwellen bei Schiffern gefürchtet

So lange ist es noch gar nicht her, als die Stromschnellen noch ein gefährliches Hindernis für die Schifffahrt auf dem Rhein zwischen Basel und Breisach darstellten. Schon im Mittelalter wurden sie von den Schiffern gefürchtet. Und das zurecht, kam es an den Stromschnellen doch immer wieder mal zu Schiffsunglücken. Darunter auch richtig schwere. So zum Beispiel 1646 und 1756, als mehrere Menschen bei Schiffbrüchen ihr Leben verloren.

Dies änderte sich erst im 20. Jahrhundert, als durch den Bau des 50 Kilometer langen, sechs Meter tiefen und 130 Meter breiten Rheinseitenkanals (Grand Canal d`Alsace) auf französischer Seite der Rhein und damit die Rheinschifffahrt zwischen Kembs und Neuf-Brisach bzw. Weil am Rhein und Breisach umgeleitet und fortan an den Isteiner Schwellen vorbeigeführt wurde. Die Gefahr war gebannt.

Heute ein Natur- und Badeparadies

Zurück blieb ein Stück Altrhein mit den Isteiner Schwellen. Sie sind heute ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsziel, kann man an dem idyllischen Abschnitt des Rheins an den kleinen Sand- und Steinstränden herrlich planschen oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Ganz abgesehen davon, dass wir uns in einer herrlichen Natur befinden.  Ernst nehmen muss man indes die Schilder, die am Ufer der Isteiner Schwellen stehen und vor schnell ansteigendem Wasser warnen. Dies passiert nämlich dann, wenn zur Regulierung des Wassers im Kanal das Stauwehr Märkt geöffnet wird und so Wasser in den Altrhein fließt. Das Problem: Dies geschieht ohne Vorwarnung.

Beeindruckend: der Isteiner Klotz

Geologisch sind die Isteiner Schwellen übrigens Relikt eines ehemaligen Juramassiv, das in dem nicht weit von den Stromschnellen entfernten berühmten Isteiner Klotz seinen spektakulärsten Ausdruck findet. Vielleicht nutzen Sie Ihren Aufenthalt an den Isteiner Schwellen dazu, sich auch den Klotz etwas näher anzusehen. Es lohnt sich. Eigentlich muss man ihn ganz einfach mal gesehen haben.

Mehr über den Isteiner Klotz erfahren Sie unter G‘schichtle 83: Isteiner Klotz: einst Fels in der Brandung

Zu den Isteiner Schwellen kommen Sie am einfachsten mit dem Rad. Die Route führt direkt am Altrhein entlang.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template