Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell und Tobias Baumann
Auf dem linken Bild weist „Mutter Baar“ der jungen Donau an der Donauquelle in Donaueschingen den Weg zum Schwarzen Meer. Im Hintergrund die Kirche St. Johann. Das Bild rechts zeigt den Neckarursprung auf dem Schwenninger Moos. Fotos: Tobias Baumann, Günther Baumann
Auf dem linken Bild weist „Mutter Baar“ der jungen Donau an der Donauquelle in Donaueschingen den Weg zum Schwarzen Meer. Im Hintergrund die Kirche St. Johann. Das Bild rechts zeigt den Neckarursprung auf dem Schwenninger Moos. Fotos: Tobias Baumann, Günther Baumann
Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell und Tobias Baumann

Radtour: Zu den Quellen von Neckar und Donau

19. April 2020

Das ist wirklich einmalig. Mit einer Radtour zu den beiden bedeutendsten Quellen Baden-Württembergs.

Charakteristik

Die Tour ist echt Klasse. Sie wartet nicht nur mit landschaftlichen Highlights auf, sondern sie führt auch an die beiden bedeutendsten Quellen der Ferienregion Schwarzwald: die Neckarquelle in Schwenningen und die Donauquelle in Donaueschingen. Darüber hinaus wartet die Tour mit vielen weiteren Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf. Denken wir nur einmal an die Bad Dürrheim oder Villingen-Schwenningen.

Streckenverlauf  

Diese Tour ist hervorragend ausgeschildert, sodass sich eine genaue Beschreibung erübrigt. Unsere Tour beginnt in der Kur- und Bäderstadt Bad Dürrheim, die insbesondere durch das Wellness- und Gesundheitszentrum Solemar und den Narrenschopf, bekannt ist. Letzterer ist das größte Museum der schwäbisch-alemannischen Fasnacht.

Vom Startpunkt an der Ecke „Luisen-/Bahnhofstraße“ radeln wir immer der Beschilderung folgend zunächst nach Mühlhausen und dann nach Schwenningen. Dort erreichen wir den im Rahmen der Landesgartenschau 2010 neu gestalteten Neckarpark und kommen nach wenigen Metern in den Stadtpark Möglingshöhe mit der Neckarquelle, von der sich der Neckar auf den Weg zum Rhein macht.

Wir radeln den der Bahnlinie entlang und kommen kurz darauf am Naturparkstadion vorbei. Unmittelbar danach führt ein Weg nach links ab. Nach wenigen Metern, auf denen wir unser Rad schieben müssen, erreichen wir einen See im Naturschutzgebiet Schwenninger Moos mit dem Neckarursprung. Dessen Wasser speist die Neckarquelle, die wir kurz zuvor gesehen haben. Um das Moos führt übrigens ein herrlicher, rund drei Kilometer langer Rundweg, der allerdings für Fahrräder nicht erlaubt ist.

Nach der Besichtigung des Neckarursprungs kehren wir auf den Weg Richtung Zollhaus zurück, fahren dort über den Bahnübergang und radeln in die alte Zähringerstadt Villingen, deren historische Altstadt mit dem eindrucksvollen Münster wir uns unbedingt anschauen sollten.

Von Villingen radeln wir nach Rietheim und weiter in Richtung Brigachtal, wo wir dem Brigachtalradweg nach Donaueschingen folgen. Dort ist natürlich die direkt beim Schloss gelegene neu gestaltete Donauquelle ein absolutes Muss. Über Aasen gelangen wir zurück nach Bad Dürrheim, unserem Ausgangspunkt.

Infos

Start und Ziel: Bad Dürrheim an der Ecke Luisen-/Bahnhofstraße

Beschilderung:  

Schwierigkeitsgrad: mittel

Streckenlänge: 47,5 Kilometer

Gesamtanstieg: 250 Meter

Hinweis: Bei der Tour handelt es sich um eine Tour des Rad- und Wanderparadieses Schwarzwald+Alb, das sich mit seinen zahlreichen großartigen Rad- und Wandertouren in den Kreisen Schwarzwald-Baar und Rottweil einen Namen gemacht hat. Alle Infos dazu finden Sie auf www.rad-und-wanderparadies.de im Internet. Dort gibt es im ersten Band der Radtourenbücher ab Seite 34 eine ausführliche Darstellung der obigen Tour. Es ist die Tour 25.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template