Ja zur Todtnauer Hängebrücke

Super Blick auf die Wildline in Bad Wildbad. Nicht weniger spektakulär dürfte die Brücke werden, die schon bald den Wasserfall in Todtnau überspannen soll. Super Blick auf die Wildline in Bad Wildbad. Nicht weniger spektakulär dürfte die Brücke werden, die schon bald den Wasserfall in Todtnau überspannen soll. Foto: Wildline

Ja zur Todtnauer Hängebrücke

Dienstag, 05 November 2019

Die geplante Hängebrücke über den Todtnauer Wasserfall ist ihrer Verwirklichung einen weiteren großen Schritt nähergekommen. Der Gemeinderat stimmte jetzt mit dem Ja zur Aufstellung des Bebauungsplans im Prinzip den Plänen des Investors zu. Und dies einstimmig!

Anzeige

Wenn sich auf dem weiteren Genehmigungsverfahren in den jetzt noch anstehenden öffentlichen Anhörungen keine größeren Hürden mehr auftürmen sollten, könnte im kommenden Jahr mit dem Bau begonnen werden und die Brücke bereits im Frühjahr 2021 in Betrieb gehen.

Stolze 450 Meter soll die Brücke lang werden, die schon bald den Todtnauer Wasserfall in einer Höhe von bis zu 126 Meter überspannen soll und die Chance auf neue, spektakuläre Ausblicke auf das grandiose Naturschauspiel Wasserfall eröffnen wird. Was für Schwindelfreie also, zumal der Brückenboden aus einem Gitterrost bestehen wird, der auch den direkten Blick nach unten ermöglicht, was den Nervenkitzel nochmals erhöhen dürfte. Mit ihren Maßen wird die Todtnauer Brücke, die im Juli 2018 eröffnete Hängebrücke in Bad Wildbad mit deren 380 Metern Länge und ihrer Höhe bis zu 60 Metern deutlich übertreffen. 

Der Investor in Todtnau ist übrigens der gleiche wie in Bad Wildbad: die Firma Eberhardt Bewehrungsbau aus Hohentengen. Der für beide Brücken zuständige Projektleiter Roland Haag, betont, dass man mit der Resonanz in Bad Wildbad seit der Eröffnung sehr zufrieden sei und sich die Erwartungen erfüllt hätten.

Fünf Millionen Euro will das Unternehmen jetzt in das Bauwerk über den Todtnauer Wasserfall investieren, wobei man mit jährlich rund 100.000 Besuchern rechnet, die sich das spektakuläre Erlebnis in luftiger Höhe nicht entgehen lassen wollen. In der Bergwelt Todtnau erhofft man sich von der neuen Attraktion denn auch einen richtigen Schub für den Tourismus.

Der „Brückenbauhunger“ der Investoren aus Hohentengen ist damit übrigens noch nicht gestillt. Seit längerem plant das Unternehmen mit seinem Projektleiter Roland Haag auch in Rottweil den Bau einer Hängebrücke. Sie soll einmal das Bernerfeld, auf dem der 242 Meter hohe neue Thyssenkrupp-Testturm steht, mit der Rottweiler Innenstadt verbinden.

Planungsrechtliche Probleme haben das Projekt bislang verzögert, doch nach jüngsten Umplanungen scheint man der Realisierung des Projekts auch hier einen großen Schritt nähergekommen zu sein. Wenn alles glatt geht, könnte auch dort im kommenden Jahr mit dem Bau begonnen werden, so Haag. Mit den in Rottweil vorgesehenen 600 Metern Länge würde die Stadt die längste Fußgängerhängebrücke der Welt bekommen.

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.