Hallo Schwarzwaldverein! Wir sagen danke!

Vorbildlich: die Markierungen der Wanderwege im Schwarzwald. Zu verdanken haben wir sie dem großartigen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer des Schwarzwaldvereins. Vorbildlich: die Markierungen der Wanderwege im Schwarzwald. Zu verdanken haben wir sie dem großartigen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer des Schwarzwaldvereins. Foto: Schwarzwaldverein Baden-Baden

Hallo Schwarzwaldverein! Wir sagen danke!

Montag, 19 Oktober 2020

Ehrlich, wenn es ihn nicht geben würde, müsste man ihn erfinden! Die Rede ist vom Schwarzwaldverein, dem wir alle so viel zu verdanken haben. Egal, ob wir nun hier im Schwarzwald leben oder nur zu Besuch hier sind.

Anzeige

Der Schwarzwaldverein wurde 1864 in Freiburg gegründet. Der zunächst als Badischer Verein von Industriellen und Gastwirten ins Leben gerufene Verein hatte das Ziel, den Schwarzwald und seine angrenzenden Gegenden besser bekannt zu machen, den Fremdenverkehr anzukurbeln. Wenige Jahre später in Badischer Schwarzwaldverein umbenannt und knapp 70 Jahre danach mit dem später gegründeten Württembergischen Schwarzwaldverein zum heutigen Schwarzwaldverein vereinigt.

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatten die Mitglieder des Schwarzwaldvereins schon die Fernwanderrouten wie den berühmten „Westweg“ (1900), den „Mittelweg“ (1902) und den „Ostweg“ (1904) angelegt und zahlreiche Aussichtstürme auf den Höhen errichtet. 1906 wird dann für die touristische Arbeit eine eigene Organisation gegründet, deren Nachfolgeorganisation die heutige Schwarzwald Tourismus GmbH ist. Schwarzwaldverein und Schwarzwald Tourismus GmbH sind heute in Sachen Wandertourismus enge Verbündete und gestalten viele Projekte gemeinsam.

Mit etwa 65.000 Mitgliedern ist der Wander- und Naturschutzverband heute der zweitgrößte Wanderverein in Deutschland. Das Vereinsgebiet erstreckt sich über den gesamten Schwarzwald hinweg vom Kraichgau im Norden bis zum Hochrhein im Süden, sowie vom Rhein bis zum Übergang zur Schwäbischen Alb mit Neckar, Donau und westlichem Bodensee.

Neben dem ursprünglichen Ziel, der Förderung des Fremdenverkehrs, traten im Verlauf der Jahre weitere Anliegen in den Vordergrund und sind heute bestimmend für das Engagement und den Charakter des Vereins: Dazu zählen die  Markierung und der Unterhalt von Wanderwegen, die Förderung des Wanderns, der Schutz von Natur und Landschaft, Heimatpflege und Kulturarbeit sowie die Jugend- und Familienarbeit.

Rund 300 Wegewarte des Schwarzwaldvereins betreuen heute fast 24.000 Kilometer Wanderwege in der Ferienregion Schwarzwald. In den letzten Jahren wurden beinahe alle nach einem einheitlichen und beispielgebenden Wegeleitsystem neu ausgeschildert: An allen Abzweigungen können Wanderer ablesen, wo sie sind, wie weit es zu den nächsten Zielen ist, in welcher Richtung und wie weit entfernt der nächste ÖPNV-Anschluss liegt und natürlich wo man einkehren kann oder eine besonders schöne Aussicht einen Abstecher lohnt.

Seit einigen Jahren leisten die Wegweiserpunkte auch wichtige und wertvolle Dienste für den Fall, dass ein Naturliebhaber in eine Notsituation gelangt ist. In Kooperation mit der Bergwacht Schwarzwald wurden die Wegweiserpunkte als Rettungspunkte definiert, was im Notfall wertvolle Zeit bringen kann und den Rettern die Arbeit erleichtert.

Viele tausend Wanderungen und Exkursionen werden Jahr für Jahr von den Ortsvereinen angeboten und tragen so zur Bereicherung der Freizeit und Gesundheitsvorsorge der Einwohner und Gäste bei. Zahlreiche Projekte des Natur- und Landschaftsschutzes wurden vom Schwarzwaldverein angestoßen und durchgeführt. Im Bewusstsein der Anforderungen unserer modernen Gesellschaft, setzt sich der Schwarzwaldverein als Anwalt mit Augenmaß für den Erhalt der Kulturlandschaft Schwarzwald ein. Ein wichtiger Beitrag auf dem Feld der Heimatpflege ist zum Beispiel auch die Dokumentation vieler tausend Kleindenkmale, die mit ehrenamtlichem Einsatz kartiert und so vor dem Vergessen bewahrt werden.

Rund 300 Wegewarte des Schwarzwaldvereins betreuen heute fast 24.000 Kilometer Wanderwege in der Ferienregion Schwarzwald. In den letzten Jahren wurden beinahe alle nach einem einheitlichen und beispielgebenden Wegeleitsystem neu ausgeschildert: An allen Abzweigungen können Wanderer ablesen, wo sie sind, wie weit es zu den nächsten Zielen ist, in welcher Richtung und wie weit entfernt der nächste ÖPNV-Anschluss liegt und natürlich wo man einkehren kann oder eine besonders schöne Aussicht einen Abstecher lohnt.

Seit einigen Jahren leisten die Wegweiserpunkte auch wichtige und wertvolle Dienste für den Fall, dass ein Naturliebhaber in eine Notsituation gelangt ist. In Kooperation mit der Bergwacht Schwarzwald wurden die Wegweiserpunkte als Rettungspunkte definiert, was im Notfall wertvolle Zeit bringen kann und den Rettern die Arbeit erleichtert.

Kurzum: Die Bedeutung des Schwarzwaldvereins für die Einheimischen und Gäste kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Mitglieder des Vereins haben für ihre großartige ehrenamtliche Tätigkeit unser aller Dankverdient. Ohne sie wäre im Schwarzwald vieles nicht oder anders.

 

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.