Schwarzwald aktuell
Foto: Gasometer Pforzheim
In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz ist aus dem ehemaligen Gaskessel ein gigantisches Gebäude von fast 1.500 Quadratmetern Grundfläche mit 60.000 Kubikmetern umbautem Raum entstanden, in dem heute die weltgrößten Panoramakunstwerke des Künstlers Yadegar Asisi präsentiert werden.
In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz ist aus dem ehemaligen Gaskessel ein gigantisches Gebäude von fast 1.500 Quadratmetern Grundfläche mit 60.000 Kubikmetern umbautem Raum entstanden, in dem heute die weltgrößten Panoramakunstwerke des Künstlers Yadegar Asisi präsentiert werden.
Foto: Gasometer Pforzheim

Gasometer: Abtauchen in atemberaubende Welt des Great Barrier Reefs

Oktober 15, 2021

Es ist eine großartige, außergewöhnliche Erfolgsgeschichte, eine auf die die Macher richtig stolz sein können. Erst im Jahr 2014 eröffnet, konnte man in Pforzheim im Gasometer mit seinen weltgrößten Panoramakunstwerken vor kurzem den Millionsten Besucher begrüßen. Und wenn da nicht diese Corona-Pandemie gewesen wäre, hätte man dieses Ziel in der Goldstadt Pforzheim schon viel, viel früher geschafft.

Top-Sehenswürdigkeit im Schwarzwald

Nach dem sensationellen Panorama vom alten Rom ist es derzeit das ebenfalls von dem Berliner Künstlers Yadegar Asisi stammende Great-Barrier-Reef-Panorama, das die Besucher in seinen Bann zieht und sie in eine faszinierende Welt unter Wasser entführt, die sie sonst nie im Leben erleben könnten. Ja, Asisis hat für uns das weltberühmteste Riff vor Australien nicht nur aus den Tiefen des Meeres nach oben geholt, sondern es darüber hinaus auch noch in die Ferienregion Schwarzwald gebracht. Der Gasometer in Pforzheim gehört inzwischen zu den Top-Ausflugszielen im Schwarzwald.

In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz ist aus dem ehemaligen Gaskessel ein gigantisches Gebäude von fast 1.500 Quadratmetern Grundfläche mit 60.000 Kubikmetern umbautem Raum entstanden, in dem heute die weltgrößten Panoramakunstwerke des Künstlers Yadegar Asisi präsentiert werden. Foto: GasometerIn enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz ist aus dem ehemaligen Gaskessel ein gigantisches Gebäude von fast 1.500 Quadratmetern Grundfläche mit 60.000 Kubikmetern umbautem Raum entstanden, in dem heute die weltgrößten Panoramakunstwerke des Künstlers Yadegar Asisi präsentiert werden. Foto: Gasometer

Eintauchen in faszinierende submarine Welt

Vom 15 Meter hohen Besucherturm in der Mitte des Gasometers genießen die Besucher auf sechs Ebenen eine optimale, atemberaubende Sicht auf das Panorama des Riffs. Das riesige, 35 Meter hohe und 110 Meter 360°-Panorama des Korallenriffs vor Australien präsentiert die einzigartige Unterwasserwelt in all seiner fragilen Schönheit und Komplexität. Die Farbenpracht und der Detailreichtum des Riesenrundbildes von Yadegar Asisi zeigt Ihnen auch die Einmaligkeit der Schöpfung unter der Meeresoberfläche.

Ein Traum: Eintauchen in die Welt des Great Barrier Reefs

Der Gasometer in Pforzheim lädt Sie im wahrsten Sinne des Wortes dazu ein, in diese submarine Welteinzutauchen. Sie entdecken in einem Farbrausch aus allen Blau-, Azur- und Grünschattierungen, die faszinierende Brechung des Sonnenlichts unter Wasser und erleben die Gelb-, Rot- und Pinkschattierungen der Korallen und Meerestiere. Ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie.

Auf der Homepage des Gasometers finden Sie unter www.gasometer-pforzheim.de  alle Informationen für einen Besuch. Dort gibt es auch alle Informationen zu den Veranstaltungen und besonderen Angeboten mit der der Gasometer in der Goldstadt Pforzheim aufwartet. Na dann, viel Spaß!

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template