Bad Dürrheimer: Naturschutz zum Trinken!

Bad Dürrheimer: Naturschutz zum Trinken!Foto: Günther Baumann

Bad Dürrheimer: Naturschutz zum Trinken!

Mittwoch, 07 Oktober 2020

Das gab es in dieser Form in der Region auch noch nie: Naturschutz zum Trinken. Was sich dahinter verbirgt? Apfelsaft-Schorle mit Äpfeln von Streuobstwiesen zwischen Schwarzwald und Alb. Eine tolle Aktion!

Anzeige

Ein paar Tage müssen wir uns schon noch gedulden, bis wir in den Genuss dieser regionalen Getränkespezialität kommen werden. Und wenn die Streuobstschorle des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens dann ab November in regionalen Getränkemärkten zu finden sein wird, müssen wir auch noch auf Zack sein, denn die Vorräte an dem Streuobst-Schorle sind (leider) nicht unendlich.

Die Idee zu der Geschichte stammt vom Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises, Sven Hinterseh. Für ihn ist diese Geschichte ein Herzensanliegen, will der doch mit so die in den letzten Jahren drastisch zurückgegangene Streuobstkultur in seinem Kreis neu aufleben lassen. Mit dem Bad Dürrheimer Mineralbrunnen als Experte für das Produzieren, Abfüllen und Vermarkten von Getränken und dem Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis mit seiner Fachkompetenz waren die idealen Partner schnell gefunden.

Besonders beeindruckend: Auch viele Bürgerinnen und Bürger ziehen mit. Das Pflücken der Äpfel von Bäumen, die zuvor von den Experten des Landschaftserhaltungsverband ausgeguckt wurden und bei denen auch auf darauf geachtet wurde, dass alte Apfelsorten dabei sind, wird durch Vereine, Privatpersonen aber auch Landwirte aus der Region unterstützt. Bad Dürrheimer zahlt dabei 20 Euro pro 100 kg Streuobst. Das ist mehr als doppelt so viel wie der aktuelle Marktpreis. Da lohnt sich die Pflege der Streuobstwiesen wieder.

Die Natur profitiert

Und deren Pflege bringt allen was. Ulrich Lössl, Geschäftsführer des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens „Streuobstwiesen zeichnen sich durch ihre extensive Bewirtschaftung ohne künstliche Düngung und ohne die Verwendung chemischer Spritzmittel aus. Dies wirkt sich positiv auf den Erhalt der Artenvielfalt aus und sorgt gleichzeitig für den Schutz des Grundwassers. Beides sind Themen, die für den Bad Dürrheimer Mineralbrunnen von zentraler Bedeutung sind.“

Die Äpfel werden übrigens in der Mosterei Grüninger in Wutach-Ewatingen zu Saft gepresst. Das bedeutet kurze Wege vom Baum zur Mosterei und zum Mineralbrunnen, spart Energie und stärkt die regionale Wertschöpfung.

Bei Bad Dürrheimer wird der naturtrübe Apfelsaft mit reinstem Mineralwasser gemischt und mit leicht spritziger Kohlensäure versetzt. Danach wird die Streuobstschorle an ausgewählte regionale Getränkemärkte ausgeliefert

Ab November auf dem Markt

Ja, und ab November sind Sie dann dran! Holen Sie sich Ihr Streuobst-Schorle. Das schmeckt nicht nur super, sondern von jedem Schluck profitiert unsere Natur.

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.