B 317 zwischen Fahl und Feldberg gesperrt

B 317 zwischen Fahl und Feldberg gesperrt

B 317 zwischen Fahl und Feldberg gesperrt

Dienstag, 17 April 2018

Die Bundesstraße 317 zwischen Fahl und Feldberg ist seit Montag, 16. April, voraussichtlich für drei Wochen voll gesperrt.

Anzeige

Grund sind nicht standsichere Bäume entlang der Straße, die bei Umsturz eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer darstellen könnten und deshalb vorsichtshalber gefällt werden müssen. Der Verkehr wird großräumig ab Todtnau über die Landesstraße 126 (über Notschrei bis Kirchzarten) und die Bundesstraße 31 (bis Titisee-Neustadt) umgeleitet. Um die vom Landratsamt und der Stadt Todtnau durchgeführten Sicherungsarbeiten so schnell wie möglich abschließen zu können, sind bis zu 50 Arbeiter in verschiedenen Teams montags bis samstags zehn Stunden täglich an mehreren Stellen zeitgleich im Einsatz.

Die Beseitigung der 505 einzeln identifizierten faulen oder toten Bäume ist nur zum jetzigen Zeitpunkt – zwischen Schneeschmelze und Laubaustrieb – möglich. Gründe liegen vor allem in der Arbeitssicherheit. Das Holz wird größtenteils an Ort und Stelle liegen bleiben und kann so für längere Zeit als Steinschlagschutz dienen. Nebenbei werde, so die Verantwortlichen, mit einem Lebensraum für Insekten und Pilze geschaffen.

Bereits im November letzten Jahres war die B 317 zwischen Todtnau und Feldberg 14 Tage gesperrt. Damals drohte ein 200 Tonnen schwerer Fels auf die Straße zu stürzen und musste aus Sicherheitsgründen gesprengt werden.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.