Schwarzwald aktuell
Foto: Tourist-Info Hornberg
Ein Highlight unter den rund 300 möglichen Klettertouren rund um Hornberg
Ein Highlight unter den rund 300 möglichen Klettertouren rund um Hornberg
Foto: Tourist-Info Hornberg

Klettern an der Hornberger Platte

Mai 4, 2017

Der Frühling bewegt. Radfahrer rollen durch die Wiesentäler, auf den Höhenwegen im Schwarzwald ist die Wandersaison eröffnet. Im Mai steigen auch wieder die Felskletterer durch die Schwarzwaldberge.

Als Basislager für Kletterer empfiehlt sich Hornberg im Gutachtal.
Im Umkreis von etwa 30 Kilometern finden Kletterer zehn Felsen mit rund 300 Routen. Ein Highlight ist die bis zu 60 Meter hohe „Hornberger Platte“ oberhalb des Freibades. In der geneigten, fast glatten Wand eines alten Granitsteinbruchs sind 33 Routen in den Schwierigkeitsgraden III bis VII zu meistern. Kleine Metallösen für die Sicherungsseile lassen die Routen an der 100 Meter breiten „Platte“ erkennen; wenige Vorsprünge geben Halt, doch auch Einsteiger finden ihren Weg nach oben.
Die Felswand unweit des beliebten Windeckfelsen ist das jüngste der rund 20 Klettergebiete, die der DAV im Schwarzwald ausweist. Im Sommer lockt nach der Kletterei in dem dunklen, nach Südosten ausgerichteten Gestein die Abkühlung im nahen Schwimmbad. Auf der Internetseite www.hornberg.de gibt es den Flyer „Schwarzwald Rock“ mit 24 Routentipps zum Download.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template