Hallo Wein! Hallo Schwarzwald!

Weinland Baden: Über die Hälfte der 15.800 Hektar großen Rebfläche sind mit Sorten der Burgunderfamilie bepflanzt.Weinland Baden: Über die Hälfte der 15.800 Hektar großen Rebfläche sind mit Sorten der Burgunderfamilie bepflanzt.Foto: Badischer Wein

Hallo Wein! Hallo Schwarzwald!

Dienstag, 04 August 2020

 

Na, wissen Sie was Markgräflerland, Breisgau, Kaiserstuhl, Tuniberg, und Ortenau gemeinsam haben? Nun, sie gehören allesamt zur Ferienregion Schwarzwald und sie sind die Heimat wunderbarer Weine. Herrliche Tropfen aus badischen Landen, die von der Sonne verwöhnt werden.

Anzeige

Das Weinland Baden erstreckt sich über circa 400 Kilometer. Mit über 15.800 Hektar Rebfläche ist Baden das drittgrößte Weinbaugebiet Deutschlands – wovon ein Großteil auf die Mitgliedsbetriebe der Badischer Wein GmbH entfällt. Hier finden sich unterschiedliche Böden, wie Moränenschotter, tertiäre Kalk-, Ton- und Mergelböden, riesige Lössablagerungen, vulkanische Böden, Granitverwitterungsböden oder Muschelkalk und Keuper. Diese Bandbreite spiegelt sich auch in den Weinen wider und macht deshalb das Weinbaugebiet Baden für Weinliebhaber so interessant.

Der Schwarzwald und seine Anbaugebiete

Unterteilt ist das badische Weinanbaugebiet in neun Bereiche, wobei und ist in neun Bereiche unterteilt, wobei wir Ihnen hier natürlich mit dem Markgräflerland, Breisgau, Kaiserstuhl, Tuniberg und Ortenau die fünf Gebieten näher vorstellen wollen, die zur Ferienregion Schwarzwald gehören. Darüber hinaus zählen auch Tauberfranken, Badische Bergstraße, Kraichgau und Bodensee zum Weinland Baden.

Markgräflerland

Vor den imposanten Bergformationen des Schwarzwaldes präsentieren sich idyllische Hügellandschaften, sanfte Weinberge, Obstgärten, Wiesen und Wälder von ihrer schönsten Seite. Heimelige Ortschaften, kleine Dörfchen und Kulturdenkmäler sind charakteristisch für das Markgräflerland. Mit ihren Thermalquellen war die Region bereits bei den Römern sehr beliebt. Der Boden des Markgräflerlandes bietet dem Gutedel ideale Bedingungen. Diese Rebsorte reagiert mit dezenten, wenigen Aromen besonders sensibel und eignet sich daher sehr gut dazu, feine Terroirkomponenten hervorzuheben.

Kaiserstuhl

Im Kaiserstuhl findet sich das wärmste Klima aller deutschen Weinanbaubereiche. Auf den Vulkanböden wurden bereits Temperaturen nahe 70 Grad Celsius gemessen. Durch die enorme Speicherkapazität ist auch nachts und an kühlen Tagen ausreichend Wärme verfügbar, weshalb sich hier vor allem die Burgunderfamilie, Muskateller und Gewürztraminer wohlfühlen.

Tuniberg

Ob zu Fuß oder auf dem Rad – der Tuniberg lädt mit seinen wunderschönen Rebhängen, traumhaften Dörfern und idyllischen Gärten zu einer geschmackvollen Weintour ein. Der Sage nach soll Hunnenkönig Attila auf dem Tuniberg seine letzte Ruhe gefunden haben. Von einem mächtigen Lössmantel umhüllt, bringt der nährreiche Boden ausdrucksstarke Weine hervor: Elegante Weißweine aus Burgundersorten und aromatischer Müller-Thurgau sowie anregender Weißherbst gehören zu den Spezialitäten. 

Breisgau

Im Breisgau bieten ausreichend Niederschlag, Sonne und angenehme Wärme ideale Bedingungen für Weiß-, Grau- und Spätburgunder. Die besonderen Böden verleihen den Weinen viel Kraft mit explosiven Aromen. Die Böden sind eine Besonderheit im Breisgau, das zeigt sich auch im weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannten Glottertal: Mit einer Hangneigung von bis zu 70 Grad sind hier eine der steilsten und höchstgelegenen Weinberge im Bundesgebiet. Maschinen können hier nur bedingt eingesetzt werden, deshalb ist hier noch echte Handarbeit gefragt.

Ortenau

In der Ortenau gedeiht alles üppig: Mais, Tabak und Obst in der Ebene, Wald und Wild auf den Höhen, dazwischen überall Wein. Der Spätburgunder ist die meistangebaute Sorte der Ortenau. Sein Wesen: ein komplexes Puzzle aus kühler Frucht, rauchigen Nuancen, samtigen Tanninen, dunklen Beeren und Extraktreichtum. Neben dem Wein machen malerische Winzerstädtchen mit historischen Fachwerkhäusern die Ortenau zu einem beliebten Reiseziel. Bei Kellerführungen, Weinproben, auf Weinseminaren mit den „Ortenauer Weinguides“ oder bei den Weinfesten lässt sich die Ortenau genussvoll erleben.

Weitere Infos über den Badischen Wein unter www.badischerwein.de

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.