Burgruine Neu Windeck: Altes Gemäuer, tolle Sicht

Burgruine Neu Windeck: Altes Gemäuer, tolle SichtFoto: Von Gerd Eichmann - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=69133381

Burgruine Neu Windeck: Altes Gemäuer, tolle Sicht

Montag, 15 Februar 2021

Ja, das gab es auch schon in alten Zeiten: Krach in den Familien. So zum Beispiel vor mehr als 700 Jahren, als bei den ursprünglich auf der heutigen Burg Alt-Windeck bei Bühl beheimateten Windeckern wieder einmal der Haussegen schief hin. So schief, dass ein Teil der Familie die Burg verließ und sich um 1300 nicht weit entfernt über dem Örtchen Lauf im gotischen Baustil eine neue errichtete: die Burg Neu-Windeck. Bis heute das Wahrzeichen der schmucken Gemeine Lauf. Liebevoll wird die Ruine von den Einheimischen auch als „Laufer Schloss“ bezeichnet.

Anzeige

Neben dem gemeinsamen Familiennamen haben die beiden Burgen heute noch etwas gemeinsam. Beide sind nur noch Ruinen. Und beide sind bis heute beliebte Ausflugsziele im Nordschwarzwald.

Der letzte der Windecker starb im Jahr 1592 in Venedig. Damit war das einst blühende und wohlhabende Rittergeschlecht ausgestorben. Allerdings: Bewohnt war Neu-Windeck schon vorher nicht mehr. Seit 1580 wird die Burg als Ruine bezeichnet. Wobei nicht ganz klar ist, was zu dem Zerfall des Gebäudes geführt hat.

Aber keine Sorge. Der Weg hoch zur Ruine lohnt sich noch immer. Eigentlich ist sie ein Muss für jeden Ritterfan. Von der Burg sind große Teile der Umfassungsmauer, der Bergfried in vier Geschossen und ein kleines Stück der Zwingermauer erhalten. Unser Tipp: Steigen Sie die Eisentreppen zum Bergfried hoch. Sie werden vom Ausblick begeistert sein.

Vielleicht begegnen Sie auf der Anlage ja auch einem Einheimischen. Fragen Sie ihn mal nach der Sage von der Geisterhochzeit zu Lauf, die ihren künstlerischen Niederschlag sogar auf einem der Wandbilder in der Trinkhalle im nahen Baden-Baden gefunden hat.

Eine Antwort sind wir Ihnen vielleicht dann doch noch schuldig. Und zwar warum das Geschlecht der Windecker Windeck heißt und nicht anders. Nun, das geht auf die Herren zurück, die um 1200 die Burg Alt-Windeck errichtet haben. Weil den Burgbewohnern hoch oben nicht selten ein kräftiger Wind um die Nase wehte, nannten sie ihr neues Domizil eben Windeck.

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.