Anzeige

Riegel

Sie gilt als das kulturelle und historische Tor zum Kaiserstuhl. Die Rede ist von der schmucken, heute rund 4000 Einwohner zählenden Gemeinde Riegel. Wahrzeichen des Ortes ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende weithin sichtbare Michaelskapelle auf dem Michaelsberg. Von dort genießen wir eine hervorragende Aussicht vom Schwarzwald bis zu den Vogesen und natürlich auf den Ort selbst.

Das Zentrum der Gemeinde wird vom historischen Ortskern geprägt. Unter den vielen sehenswerten Gebäuden sind besonders das historische Rathaus von 1784 und die neu renovierte barocke Pfarrkirche St. Martin erwähnenswert. Letztere ist ein richtiges Juwel, gilt sie doch als eine der schönsten Barockkirchen des Breisgaus.

Dass Riegel auch kulturell jede Menge zu bieten hat, zeigt sich in vielerlei Hinsicht. Mit dem Kleinkunsttheater kumedi, zahlreichen Kunstateliers und- galerien, sowie vor allem die international bekannte Kunsthalle der Messmer Foundation mit ihren spektakulären Ausstellungen zeugen davon. Auch die Ess- und Trinkkultur kommt Riegels guter Gastronomie nicht zu kurz. Womit wir auch schon beim Bier wären.

Es war und ist auch das Riegeler Bier, das den Namen des Ortes weit hinaus ins Land trägt und dafür sorgt, dass Riegel an Kaiserstuhl und dem Markgräflerland in (fast) aller Munde ist, auch wenn das „Riegeler“ heutzutage nicht mehr in dem alten historischen Brauereigebäude selbst gebraut wird. In dem beeindruckenden Areal hat heute die bereits erwähnte Messmer Foundation ihre Ausstellungshalle.

Natürlich kann man nicht über Riegel schreiben, ohne einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, zumal die eine lange und bedeutende ist. Nicht von ungefähr trägt der schmucke Ort auch den Beinamen „Freiburg der Antike“.

Im 1. bis 3. Jahrhundert n. Chr. errichteten die Römer hier zunächst Kastelle, aus denen sich im Laufe der Zeit eine Kleinstadt mit großen öffentlichen Bauten entwickelte. Riegel wurde zum Verwaltungsszentrum für die ganze Region, wobei wir damit das mit dem „Freiburg der Antike“ auch geklärt hätten.

Die Römer waren übrigens nicht die ersten, die feststellten, dass es sich hier gut leben lässt. Seit Beginn der Jungsteinzeit im 6. Jahrtausend v. Chr. sind fast alle wichtigen vorgeschichtlichen Kulturgruppen der Region durch Siedlungs- oder Grabfunde auf der Gemarkung nachgewiesen. In keltischer Zeit gab es am Nordrand des heutigen Ortes bereits ein ausgedehntes Dorf. Bei Ausgrabungen kam ein in Baden-Württemberg bisher einmaliger Münzschatz mit 27 Goldmünzen zum Vorschein.

Wer sich mit dieser Geschichte des Ortes näher befassen möchte, empfehlen wir einen Besuch des mit dem Archäologiepreis Baden-Württembergs ausgezeichnete Archäologischen Museums mit seinen großartigen rund 300 Ausgrabungsfunden. Glanzstück des Museums ist das Modell der römischen Basilika im Maßstab 1:25. Darüber hinaus wurde in Riegel auch ein archäologischer Rundweg angelegt.

Beileibe nicht der einzige Weg, der hier auf Sie wartet. Mit seinen zahlreichen, sehr gut ausgeschilderten Wanderwegen ist Riegel mit seiner Umgebung auch ein richtig kleines Wanderparadies. Darüber hinaus lockt der Ort mit einem vielfältigen Freizeitangebot und zahlreichen Veranstaltungen

 

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.