Anzeige

Bonndorf

Bonndorf liegt im Südschwarzwald, ganz in der Nähe der Schweizer Grenze und direkt an der Wutachschlucht. „Ankommen und durchatmen“ heißt da das Motto.  Idyllische Täler, herrliche Ausblicke, glasklare Flüsse und Seen, urige Dörfer und wunderschöne Schwarzwaldhöfe: Die bemerkenswerte Landschaft rund um das knapp 8000 Einwohner zählende Städtchen Bonndorf lädt zum Verweilen ein. Ja, Bonndorf ist ein idealer Urlaubsort mit guter Infrastruktur, umfangreichen Ferien- und Freizeitangeboten und großartigen Ausflugszielen.

Das schmucke Städtchen selbst hat jede Menge zu bieten. Zum Beispiel ein richtig schmuckes Schloss. Errichtet wurde es 1592 als Wasserschloss und 1723 barockisiert. Heute ist es Kulturzentrum des Landkreises Waldshut.  Im großen, barocken Festsaal sind Konzerte zu hören, lesen Schriftsteller aus ihren Werken und werden Ausstellungen präsentiert. Ein großartiges Ambiente.

Weit über die Region hinaus bekannt sind die Narrenstuben, die ebenfalls im Schloss ihre Heimat gefunden haben. Hier geht der Traum eines jeden Narren in Erfüllung. Da ist immer Fasnet. Nur ein wenig leiser und kleiner. Im Erdgeschoss gibt es über 400 originalgetreue Narrenfiguren in Miniatur zu betrachten, die ihr Schöpfer Theo Hany selbst hergestellt hat. Diese Ausstellung ist europaweit einmalig. Im Schloss-Gewölbe befinden sich über 300 originale Masken oder Larven aus der gesamten Fasnachtslandschaft. Besondere Attraktionen sind die "Internationale Stube" - Schweiz, Frankreich, Deutschland, Venedig und Tirol - sowie eine "Clown-Stube" für Kinder zum Spielen.

Klasse auch der Japanische Garten. Diese im Hochschwarzwald einmalige Parkanlage befindet sich unterhalb des Schlosses. Ein Pavillon, im Stil einer japanischen Pagode, soll das traditionelle Teehaus, den Mittelpunkt des Japanischen Gartens, darstellen. Dem Teehaus zu Füßen liegt der Teich mit der Schildkröteninsel und dem Meditationsgarten. Bei der Bepflanzung wurde darauf geachtet, dass ausschließlich in Japan beheimatete und für dieses Land typische Pflanzen Verwendung fanden.

Dem Schloss gegenüber liegt die Alte Sparkasse. Das im 19. Jahrhundert erbaute Haus beherbergte das Geldinstitut bis zum Umzug in einen Neubau neben dem Rathaus. Warum wir Ihnen das erzählen? Nun, die Sparkasse in Bonndorf ist nicht irgendeine Sparkasse, sondern die zweitälteste in ganz Deutschland, Sie wurde 1765 von Fürstabt Martin II. Gerbert gegründet. Wirklich sehenswert sind auch Mühlenmuseum Boll und natürlich der Bienenlehrpfad im Ortsteil Holzschlag.

Boll bietet jede Menge Freizeitmöglichkeiten. Sie können radeln - zum Beispiel auf dem weithin bekannten Bähnleradweg zwischen Neustadt und Bonndorf - , mit dem Mountainbike unterwegs sein, ins Freibad gehen, an einem Schinkenseminar teilnehmen, und, und, und . . .

Vor allem: Sie können phantastisch wandern. Bonndorf ist ein idealer Einstiegsort in die berühmte Wutachtschlucht. Die Schlucht ist gerade mal 20 000 Jahre alt und damit die jüngste von ganz Europa. Eine rund 28 Kilometer lange Erosionsschlucht mit einer einzigartigen Flora und Fauna, steilen Felswänden, mit zum Teil in den Fels gehauenen und gesicherten Wanderwegen. Nicht von ungefähr gilt die Wanderung durch diese Schlucht als eine der schönsten Deutschlands.  Darüber hinaus wartet das Städtchen mit vielen, vielen weiteren Wandermöglichkeiten auf.

Nicht zuletzt hat Bonndorf mit seinen Ortsteilen auch gastronomisch einiges drauf. Weithin bekannt ist beispielsweise Möhringers Schwarzwald Hotel in Bonndorf, eine richtige Wohlfühladresse. 

Weitere Infos unter www.schwarzwaldhotel.com

Anzeige

Überwiegend bewölkt

2°C

Bonndorf

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 71%

Wind: 11.27 km/h

  • 26 Sep 2018

    Teilweise bewölkt 17°C 0°C

  • 27 Sep 2018

    Sonnig 20°C 5°C

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.