Anzeige

Bernau

Wo im südlichen Schwarzwald die Berge bis auf gut 1.500 Meter ansteigen, erstreckt sich in einer weiten Mulde auf 900 Metern Höhe das Bernauer Hochtal. Darin eingebettet liegen die zehn kleinen Teilorte der Gemeinde Bernau mit heimeligen Schwarzwaldhöfen und schmucken Häuschen. Wiesen und Weiden reichen weit die Berghänge hinauf, ausgedehnte Wälder bedecken die Höhen.

Das acht Kilometer lange Hochtal liegt am Fuße des Herzogenhorns. Mit seinen 1.415 Metern ist der bucklige baumlose Gipfel nach dem Feldberg der zweithöchste Berg in der Ferienregion Schwarzwald. Von den Anhöhen rund um Bernau lassen sich immer wieder weite Ausblicke bis hin zur 140 Kilometer entfernten Schweizer Alpenkette sowie zum Jura genießen.
Mehr als 110 Kilometer Wanderwegen lässt sich die Naturvielfalt des Bernauer Hochtals intensiv genießen. Anspruchsvolle Wanderer reizen die steilen Anstiege zu den umliegenden Gipfeln wie Herzogenhorn (1.415 m), Spießhorn (1.349 m) oder Blößling (1.309 m). Wer es entspannter mag, folgt im Talgrund dem Flüsschen der Bernauer Alb, entdeckt auf dem Zauberwald-Pfad das Hochmoor Taubenmoos oder genießt auf dem sonnigen Panoramaweg durch die Weidfelder Bernaus die weiten Blicke auf das Hochtal.

Mountainbiker schätzen die abwechslungsreichen Trails in der Region. Von den gut 3000 Kilometern MTB-Strecken im gesamten Südschwarzwald sind rund um Bernau 80 Kilometer mit dem blauen Radler auf gelbem Grund ausgeschildert.
Bernau – für viele ist der Ort vor allem auch mit einem Namen verbunden – mit dem von Hans Thoma. Der Maler und Schriftsteller wurde hier 1839 in im Ortsteil Oberlehen, geboren. Um 1900 arrivierte er für viele Jahre zu Deutschlands beliebtestem Landschafts- und Portraitmaler. 85 Jahre wurde er alt, er starb am 7. November 1924 in Karlsruhe. Bernau hat ihm nicht nur das Hans-Thoma-Museum gewidmet, sondern erinnert an seinen berühmten Maler unter anderem auch alljährlich mit dem dreitägigen Hans-Thoma-Fest und der Verleihung des Kunstpreises.

Toll ist auch das Heimatmusem Resenhof. Wenn Sie über die Türschwelle in die niedrige Wohnstube des Resenhofs treten, dann ist es ein Schritt in eine längst vergangene Zeit. Über 200 Jahre alt ist der Hochschwarzwälder Eindachhof. Nirgendwo sonst im Schwarzwald finden Sie in originalen Werkstätten das Thema "Arbeiten mit Holz" so anschaulich präsentiert
Das Forum erlebnis:holz ist nur ein Katzensprung vom Heimatmuseum Resenhof entfernt. Der wunderschöne filigran wirkende Holzbau aus Weißtannenholz mit Schindeldach nimmt Elemente der Schwarzwälder Baukunst auf, neu interpretiert. Präsentiert werden Wechselausstellungen zu Handwerk und Brauchtum. Wer in Bernau unterwegs ist, dem fällt eigentlich sofort auf, welch große Rolle hier bis heute das Thema Holz spielt. Holzhandwerker, Schnitzer und Holzgewerbe sind in dem schmucken Schwarzwaldort noch immer sehr verbreitet.

Anzeige

Überwiegend bewölkt

24°C

Bernau

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 38%

Wind: 17.70 km/h

  • 20 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 27°C 11°C

  • 21 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 13°C

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.