Anzeige

Berghaupten

Klein, liebenswert und am Eingang des Kinzigtals gelegen: Das ist Berghaupten, das rund 2400 Einwohner zählende, charmante Weindorf im Herzen der Ortenau.

Schön ist es hier. Rund um das Rathaus, einem ehemaligen Wasserschlösschen, reihen sich schmucke Häuschen. Das milde Klima in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands, die liebliche Schwarzwald-Landschaft mit den Obstgärten und Weinbergen und die herzliche Gastfreundschaft versprechen Erholung und Entspannung pur.

Schöne Täler und Berghänge laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein, während Mountainbiker die Höhen der Schwarzwaldberge erklimmen und rasante Abfahrten genießen können. Zweimal in der Woche können Sie kostenlos das Wellness- und Gesundheitszentrum Top-Life zum Schwimmen und Saunieren benutzen. In der nahen Erholungsanlage „Klingelhalde" genießt der Gast Ruhe und Ausgeglichenheit und einen herrlichen Blick auf Wald und Reben.

Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist Berghaupten bei den Motorsportfans durch seine traditionellen Grasbahn- und Speedwayrennen auf der Anlage am Waldsee. Die Race Days sind inzwischen die größte Motorsport-Veranstaltung im Ortenaukreis. Jahr für Jahr locken sie Ende August / Anfang September Tausende von Zuschauern an.

Ein Highlight ist sicher auch die Marktscheune. In dem Naturpark- Bauernmarkt werden ausschließlich hochwertige heimische Produkte direkt vom Erzeuger angeboten. Eindrucksvoll wird hier gezeigt, was die Region alles zu bieten hat. Und das ist jede Menge. Ein uriges, rustikales Bauerncafé lädt mit Schwarzwälder Spezialitäten zur Einkehr ein. Ein Genuss fürKunstfans sind im Ort übrigens auch die in der St. Georgs-Kirche zwölf vom Karlsruher Künstler Emil Wachte gestalteten Fenster.

Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist Berghaupten bei den Motorsportfans durch seine traditionellen Grasbahn- und Speedwayrennen auf der Anlage am Waldsee. Die Race Days sind inzwischen die größte Motorsport-Veranstaltung im Ortenaukreis. Jahr für Jahr locken sie Ende August / Anfang September Tausende von Zuschauern an.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Berghaupten übrigens im Jahr 1277. Ein wichtiges Jahr in der Geschichte des Ortes war 1753. Damals stieß man bei Grabungen statt auf das erhoffte Heilwasser auf Steinkohle bester Qualität. Schon zwei Jahre später wurde dem Abbau der Kohle begonnen. Bis in die 20-Jahre des letzten Jahrhunderts hinein wurde hier Kohle gefördert.

Dann waren die Tage des Steinkohlebergwerks gezählt, nachdem man im Berg immer wieder mit großen Wassermassen zu kämpfen hatte. Vergessen sind die Kumpel von einst indes nicht. Heute zeugen noch der ehemalige Bergwerkskamin und das Bergwerksdenkmal von der Zeit des Kohlereviers Berghaupten. Auch die örtliche Narrenzunft sorgt mit Narrenfiguren wie Bergknapp und Steiger dafür, dass die Erinnerung an die Bergbauzeit wach bleibt.

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.