Foto: David Konstanzer
Sooo schön ist es in den Reben! Eine gelungene Impression von Hobbyfotograf David Konstanzer, die wir auf der Facebookseite der Bötzinger Winzergenossenschaft entdeckt haben. Am 24. April können Sie die Faszination der Weinberge auf einer Weinwanderung in Bötzingen erleben.
Sooo schön ist es in den Reben! Eine gelungene Impression von Hobbyfotograf David Konstanzer, die wir auf der Facebookseite der Bötzinger Winzergenossenschaft entdeckt haben. Am 24. April können Sie die Faszination der Weinberge auf einer Weinwanderung in Bötzingen erleben.
Foto: David Konstanzer

Wir stellen vor: Bötzingen – ältester Weinort Badens

5. April 2022
Bötzingen ist in Sachen Wein Top-Adresse. Wenn Weinkenner den Namen „Bötzinger“ hören. schnalzen viele mit der Zunge. Und sie befinden sich dabei in bester Gesellschaft. Zu den Fans des Bötzinger Weins zählte nämlich einst kein Geringerer, als der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe, der immer wieder nach Bötzingen kam, um dort im Herrenhaus der ehemaligen Mühle seinen weinkundigen Freund Kammerrat Enderlin zu besuchen.

Goethe und seine Lust auf „Bötzinger“

Dabei sollen die beiden immer die herrlichen Tropfen aus dem heimischen Anbau genossen haben. Und das angeblich nicht zu wenig. Vielleicht schauen Sie mal vorbei. Das in den Jahren 1578 und 1771 errichtete Herrenhaus steht noch heute. Ein Gebäude, das Geschichte schrieb.

Berühmt für die Burgunderweine

Seitdem sind runde 200 Jahre vergangenen. Aber: Bis heute spielt der Wein in dem schmucken, rund 5400 Einwohner zählenden Ort am Kaiserstuhl eine bedeutende Rolle, wobei Bötzingen nicht einfach „nur“ ein Weinort ist. Nein, nein, dieses Bötzingen ist darüber hinaus etwas ganz Besonderes. Schließlich kann man sich mit der urkundlichen Ersterwähnung im Jahr 769 n. Chr damit schmücken, der wohl älteste Weinort zu sein. Dies nicht nur vom Kaiserstuhl, sondern gleich von ganz Baden, wobei die Bötzinger Winzer von heute vor allem für ihre herrlichen Burgunderweine berühmt sind.

Einen großartigen Beitrag dazu leistet die Bötzinger Winzergenossenschaft, die 1935 von 64 Winzern gegründet wurde und seitdem kontinuierlich gewachsen ist. Mit über 300 erfahrenen und engagierten Winzerinnen und Winzern und einer Rebfläche von mehr als 360 Hektar gehört der Betrieb heute zu den größten und modernsten in der Region.

Wie wär‘s mit einer Weinprobe

Mit Leidenschaft und hoher Kompetenz werden hier von Winzern und Kellermeistern Weine auf höchstem Niveau ausgebaut, was sich immer wieder in vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen dokumentiert. Sie sollten sich bei einem Aufenthalt einen Besuch in der Winzergenossenschaft nicht entgehen lassen. Was gibt es schließlich Schöneres, als in einer netten Runde guten Wein zu kosten, einen zünftigen Vesperteller, und gute Gespräche mit Freunden zu genießen, einfach eine wunderbare Zeit gemeinsam zu verbringen?

Bötzingen ohne Wein geht ja gar nicht. Na dann, viel Spaß bei der Weinprobe. Foto: Winzergenossenschaft Bötzingen

Top-Tipp: Bötzinger Weinwanderung am 24.4.2022

Die Natur – die Landschaft – den Wein. Wie könnte man alles am besten gemeinsam genießen? Natürlich mit einer schönen Weinwanderung. Am Sonntag, 24.04.2022 kommen Wein- und Wanderbegeisterte voll auf Ihre Kosten.

Bei herrlicher Aussicht bieten an mehreren Stationen im Ort und in den Weinbergen hiesige Winzer und Weingüter feine Weine und köstliche Leckereien zum Genießen an. Wer möchte, kann an einer der zwei geführten Weinwanderungen teilnehmen und kauft sich an dem Startpunkt, bei der Winzergenossenschaft einfach ein Ticket.

Für Familien mit Kindern gibt es sogar einen kinderwagentauglichen Wanderweg. Und für die Kleinen kommt der Spaß nicht zu kurz. An zwei Stationen gibt es sogar Kinderprogramm. Auf was warten Sie noch? Rein in die Wanderschuhe, Glas ins Rucksäckle und los gehts!

Alle Infos über die Weinwanderung finden Sie unter www.der-boetzinger.de Dort erhalten Sie darüber hinaus zahlreiche Informationen über die Winzergenossenschaft und deren Angebot in ihrem Onlineshop.

Bemerkenswerte Bauwerke

In Bötzingen fallen die reichhaltigen und historischen Bausubstanzen ins Auge, wobei es bei der Innengestaltung des Ortes gelungen ist, den für eine Kaiserstühler Weingemeinde typischen Charakter zu bewahren. Zu den wirklich beachtenswerten Gebäuden gehört beispielsweise die katholische Pfarrkirche St. Laurentius, das älteste Bauwerk der Gemeinde.  Ein echter „Hingucker“ ist auch der vor der Kirche stehende Stockbrunnen, der aus dem 8. Jahrhundert stammt und ein beredtes Zeugnis der langen, langen Bötzinger Geschichte ist.

Ein kulturhistorisches Kleinod:  die St. Albans-Kapelle im Ortsteil Oberschaffhausen Foto: Von © Jörgens.mi, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32214804

Ein weithin bekanntes Kleinod ist die St. Albans-Kapelle im Ortsteil Oberschaffhausen, die in den Jahren 1473 bis1481 als Pestkapelle erbaut wurde. Im Innenraum befinden sich wertvolle Fresken aus der Erbauungszeit, die1962/65 freigelegt wurden. Zu sehen ist auch ein beeindruckendes, überlebensgroßes Holzkreuz, ein sogenanntes Pestkreuz, ein Corpus mit echtem Haar. Darüber hinaus überzeugt die Gemeinde auch mit einem großzügigen, attraktiven Freizeitangebot. Mehr darüber finden Sie unter www.boetzingen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template