Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Am 21. Juni Schauplatz einer ganz besonderen Veranstaltung: die Feldbergbahn.
Am 21. Juni Schauplatz einer ganz besonderen Veranstaltung: die Feldbergbahn.
Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Weltpremiere: Wo Spieler und Spieltische schweben

16. Mai 2017

Die spinnen, die...  Na klar, Sie wissen ja, die Römer! Doch manchmal – wir geben es ja zu - sind auch wir Schwarzwälder nicht gänzlich gefeit davon.

Im positiven Sinne wohlgemerkt. Jetzt hat man am Feldberg das wohl verrückteste Kartenspielturnier der Welt kreiert. Eine absolute Weltpremiere, was da am 21. Juni abgehen wird.
Den Feldberg rauf, runter, rauf, runter, rauf, runter… kartenspielend wohlgemerkt. Pausenlos zwischen 19 und 22 Uhr. Die Spieltische schweben und die Kartenspieler auch. Zauberei?
Nein, die Feldbergbahn hat am längsten Tag des Jahres von 19 bis 22 Uhr zehn Gondeln für die Kartenspieler reserviert. Auf die Idee muss man erst einmal kommen. Ein Kartenspielturnier in einer Bergbahn. Das gab es bislang noch nie. Sie sehen, wir sind eben innovativ, wir Schwarzwälder!
Sie wollen jetzt vielleicht wissen, was die 40 – so viel können mitmachen – spielen. Ganz bestimmt kein Skat oder Binokel. Das käme dann doch fast einer Todsünde gleich. Cego natürlich! Das Schwarzwälder Kartenspiel schlechthin, tief verwurzelt in der badischen Heimat und im Herzen der Badener. Ein Spiel mit unglaublich vielen Anhängern. Tausende fahren darauf ab. Sogar richtige Schwarzwald-Meisterschaften werden ausgetragen.

Das „Haus- und Hofspiel“ der Schwarzwälder: Cego
Das „Haus- und Hofspiel“ der Schwarzwälder: Cego

Wer das Spiel noch nicht kennt und es kennenlernen möchte, dem möchten wir ein Projekt der Hochschule Furtwangen heiß empfehlen. Die Seiten finden Sie https://www.cego-online.de im Netz. Klasse gemacht! Hier können Sie Cego online lernen, erfahren, was Begriffe Gstieß oder Bettel sind und dass Piccolo auch noch was anderes bedeuten kann, als kleiner Sekt. Vielleicht gehören Sie ja zu den „Schnelllernern“ und es reicht noch zur Weltpremiere in der längsten Nacht des Jahres. . .  Nett ist übrigens auch die Seite http://laberlaberlaber.de/cego/
Wenn es mit dem Schnellkurs nichts werden sollte, halb so schlimm. Sie sind an diesem Abend dennoch herzlich eingeladen, auf den Feldberg zu kommen. Da wird auf dem „Höchsten“ auch für die Nicht-Cego-Spieler jede Menge geboten. Die Seilbahn ist von 18 bis 23 Uhr im Nachtbetrieb und oben wartet auf die Besucher ein tolles Programm. Eine Weinverkostung mit den jungen Winzern Badens, im Feldbergturm eine Ausstellungseröffnung mit Werken von Albi Maier und Kabarett mit Martin Wangler. Klar, dass auch das dort beheimatete Schinkenmuseum an diesem Abend seine Pforten geöffnet hat. Also wer da nicht dabei ist. . .
Weitere Informationen und Tickets sind erhältlich in allen Tourist-Informationen der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, bei den ReserviX-Vorverkaufsstellen sowie unter www.reservix.de, außerdem telefonisch unter 07652/1206-0 und unter www.feldbergbahn.de/laengster-tag erhältlich

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template