Foto: Schwarzwaldpokal (alle Bilder)
Das Skispringen ist neben dem Langlauf einer der beiden Disziplinen der Nordischen Kombination. In Schonach geht es dabei um den begehrten Schwarzwaldpokal (kleines Bild).
Das Skispringen ist neben dem Langlauf einer der beiden Disziplinen der Nordischen Kombination. In Schonach geht es dabei um den begehrten Schwarzwaldpokal (kleines Bild).
Foto: Schwarzwaldpokal (alle Bilder)

Weltcup Nordische Kombination: Weltklasse kommt nach Schonach

23. Januar 2023
Im Schwarzwälder Wintersportnest Schonach ist es endlich weiß, der erste Lift in Betrieb, die erste Loipe gespurt. Und mit dem Schnee und den Wetterprognosen mit den Chancen auf weiteren Zuwachs ist auch die Zuversicht gewachsen, dass sich die besten Athleten der Welt vom 10. bis zum 12 Februar 2023. Die Zuversicht das letzte, was den wintersportverrückten Schonachern fehlt!

Schwarzwaldpokal weltberühmt

Die aus dem Skispringen und dem Langlaufen bestehende Nordischen Kombination hat in Schonach riesige Tradition, gehören die Wettkämpfe um den Schwarzwaldpokal doch zu den Top-Wintersportveranstaltungen in Deutschland. Man muss einfach einmal dabei gewesen sein, diese Stimmung, diese Begeisterung miterlebt haben, mit der Tausende von Zuschauern die Wettbewerbe der absoluten Weltklasse verfolgen. Schonach – das ist weltweit einer der absoluten Hochburgen dieser Sportart. Auch den deutschen Sportler werden wieder große Chancen für Plätze auf dem Podium eingeräumt. Dies gilt für Schonach, aber auch für die WM. Bereits zum zweiten Mal sind nicht nur die Herren, sondern auch die Damen im Schwarzwald am Start.

Dieses Mal ist es nicht wie gewohnt das Weltcup-Finale, das hier stattfindet. Nein, dieses Mal ist es das letzte Kräftemessen vor dem absoluten Höhepunkt dieser Saison, der Weltmeisterschaft in Planica in Slowenien. So etwas wie die Weichenstellung für die WM, die sich wohl keiner der Weltklasse-Athleten entgehen lassen dürfte.

Das Programm

Am Freitag, 10. Februar geht es los. Am Freitag steht um 9 Uhr das offizielle Langlauf-Training im Stadion auf dem Wittenbach an. Um 13.00 Uhr geht es mit dem Offiziellen Training Skispringen der Damen an der Langenwaldschanze weiter, dem um 13.45 Uhr die Qualifikation folgt. Der Sprung soll dann auch falls nötig als PCR-Sprung für die Wertungen am Samstag und Sonntag herhalten. Die Herren trainieren an der Langenwaldschanze ab 14.30 Uhr, um 15.30 Uhr geht es um die Qualifikation – auch soll dieser Sprung, wenn nötig, als Wertungssprung für die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag herhalten.

Der Samstag, 11. Februar, beginnt schon früh. Die Damen starten um 8.15 Uhr mit dem Probedurchgang, um 9.00 Uhr geht der Wertungsdurchgang los. Die Herren springen ab 9.45 Uhr, diese starten sofort mit der Wertung. Nach dem Springen geht es dann hoch ins Skistadion im Wittenbach. Bis der 5-Kilometer-Langlauf der Damen um 12.45 Uhr startet, werden die Zuschauer mit einem Schneefest mit Station-TV unterhalten. Um 13.45 Uhr gehen dann schon die Männer auf ihre 10-Kilometer-Strecke. Gleich im Anschluss der Wettkämpfe werden die Siegerinnen und Sieger präsentiert und der Schwarzwaldpokal an den Sieger 2023 übergeben.

Die Entscheidung vor Tausenden begeisterten Zuschauern fällt in der Loipe.

Am Sonntag,12. Februar, geht es um 8.30 Uhr an der Langenwaldschanze weiter. Nun müssen die Männer früh aufstehen, die starten um 8.30 Uhr mit dem Probedurchgang, um 9.30 Uhr mit dem Wertungsdurchgang. Um 10.30 Uhr sind dann die Damen mit dem Wertungsdurchgang an der Reihe. Anschließend starten die Damen um 12.35 Uhr mit dem abschießenden 5-Kilometer-Langlauf, die Herren um 14.15 Uhr mit ihrem finalen 10-Kilometer-Langlauf. Die Zeit zwischen den Wettkämpfen wird den Zuschauern auch hier wieder mit dem großen Schneefest im Wittenbach verkürzt.

Im Anschluss an die Wettkämpfe werden die Siegerinnen und Sieger des Wettkampfes präsentiert und die German Trophy vergeben.

Alle Infos zu dem Wettbewerb finden Sie unter www.schwarzwaldpokal.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template