Wandertipp: Rund um die Fautsburg

Wandertipp: Rund um die FautsburgFoto: Von Stefan Karl und RalfGB - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41539319 und

Wandertipp: Rund um die Fautsburg

Samstag, 20 März 2021

Der Fautsburg-Rundwanderweg führt auf knapp 10 km durch die Wälder und Wiesen rund um die Bad Wildbader Bergorte Aichelberg, Hünerberg, Meistern und Rehmühle. Highlights am Wanderpfad sind neben der Natur, die Fautsburg und das bei der Burg gelegene Neubachstüble als Kulturdenkmale. Die Wanderung gehört zu den bekanntesten ihm nördlichen Schwarzwald. Stark!

Anzeige

Charakteristik

Insgesamt 21 Tafeln berichten entlang des Weges über Arbeit und Leben der Bevölkerung der Schwarzwälder Bergorte aus längst vergangenen Tagen. Da geht es von der Nutzung der Wälder über die Köhlerei, die Bewirtschaftung der Wiesen und Felder bis hin zur Flößerei im Kleinen Enztal.

Die Fautsburg ist heute eine wildromantische Ruine, wobei die Burg in ihren Anfängen bis ins 12. Jahrhundert zurückgeht. Das erste Mal wird sie 1276 in Zusammenhang mit den Besitzungen der Grafen von Calw genannt. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Burg des Öfteren ihre Besitzer. Einer der berühmtesten war der württembergische Kirchenreformator Johannes Brenz. Der Fautsburg Rundwanderweg wurde im Jahr 2008 eingeweiht.

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt am Wegweiser „Aichelberg Ortsmitte“ und führt mit dem Markierungszeichen des Fautsburg-Rundwegs, dem Wappen der Vogtsburg, in den Pirschweg. An der Straßengabelung geht es rechts bis zum Waldrand und auf dem Probsthaldenweg zur Freudenstädter Straße. Links bergab der Markierung folgend erreichen wir an der Doppel-Schwallung das Kleinenztal. Hier geht es rechts zum Standort „Am Sohnkopf“.

Nun ein Stück der Straße entlang zum Wegpunkt „Aichelberger Sägmühle“. Von der Straße links ab am Campingplatz zum Wegweiser „Rehmühle“. Von hier aus kann man direkt zur Fautsburg aufsteigen oder wenige Meter weiter den schmalen schönen Zick-Zack-Weg mit der Markierung des Rundwegs nehmen. Am Wegpunkt „Fautsburg“ gelangt man über eine Steintreppe zur Burg.

Nach dem Besuch der Burg führt uns der Weg aufwärts weiter zum nächsten Wegpunkt „Fautsburg“ und von hier auf schönem Pfad nach Hünerberg zum gleichnamigen Standort „Hühnerberg“. Links der Straße entlang erreicht man bald eine Lichtung und geht rechts der Markierung des Rundwegs folgend weiter zur historischen Pumpstation Aichelberg. Hier links abbiegen. Der Markierung folgend wird die Verbindungsstraße Rehmühle/Bad Wildbad erreicht. Wir überqueren sie und wandern weiter zum Aussichtspunkt Aichelberg und von da aus zurück zum Ausgangspunkt Aichelberg/Ortsmitte.

Infos

Start/Ziel: Ortsmitte des Bad Wildberger Ortsteils Aichelberg. Insgesamt gibt es sieben Parkplätze an der Rundwanderstrecke, von denen man überall einsteigen kann. Es gibt auch die Möglichkeit die familienfreundliche Wanderung auf ca. 8 oder 5 km zu verkürzen. Für die ganz ambitionierten Wanderer ist eine Verlängerung der Wanderung um den Heidelbeerweg in Richtung Enzklösterle auf eine Gesamtstrecke von ca. 20 km möglich

Schwierigkeitsgrad: mittel

Streckenlänge: knapp 10 km

Dauer: 2:45 h

Aufstieg: 203

Abstieg: 203

Weitere Infos unter www.bad-wildbad.de

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.