Foto: By Michael Schmalenstroer - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=91443345
Fantastisch: die Aussicht vom Eichelspitzturm
Fantastisch: die Aussicht vom Eichelspitzturm
Foto: By Michael Schmalenstroer – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=91443345

Wandertipp: Eichelspitze – rauf auf den zweithöchsten Kaiserstühler!

12. März 2022
Diese großartige Tour, die uns vom schmucken Weinort Eichstetten hinauf auf die Eichelspitze mit ihrem tollen Aussichtsturm führt, ist eine großartige Wanderung durch eine herrliche Landschaft, in den wir sogar noch jede Menge die spannende Landschaftsgeschichte des Kaiserstuhls erfahren.

Versteht sich natürlich fast vom selbst, dass wir am Ende nicht heimgehen, ohne mit das Beste genossen zu haben, was der Kaiserstuhl zu bieten hat: den Wein. Schwarzwald aktuell hat sich dafür das Weingut Hiss im Herzens Eichstettens ausgesucht.

Auf dem Geopfad zur Eichelspitze

Doch jetzt zunächst zu unserer Wanderung. Ein richtiges Highlight unter den großartigen Wandermöglichkeiten rund um Eichstetten ist der 9,4 Kilometer lange Geopfad. Da der Weg hervorragend ausgeschildert ist, erübrigt sich an dieser Stelle eine detaillierte Beschreibung. Die wichtigsten Daten der Tour haben wir für Sie am Ende zusammengestellt. Auf dem Themenpfad werden Sie an 13 Stationen über geologische und geographische Besonderheiten des Kaiserstuhls informiert. Das Spektrum reicht dabei vom Vulkanismus bis hin zum Weinbau und manchem mehr.

Wenn Sie nach dem Anstieg am höchsten Punkt des Pfades angelangt sind, stehen Sie auf der Eichelspitze, dem mit 521 Metern nach dem Totenkopf (557 m) zweithöchsten Berg des Kaiserstuhls. Doch da geht es noch höher hinaus. Der Berg wird nämlich von einem Aussichtsturm gekrönt, der natürlich den Namen des Berges trägt, auf dem er seit 2006 sein Plätzchen hat: Eichelspitzturm. Das ist dann auch im wahrsten Sinne des Wortes das absolute Highlight unserer Wanderung. Stolze 42,50 Meter ragt der weithin sichtbare verzinkte, stählerne Turm einschließlich eines Sendemastes in den Himmel. 143 Stufen gilt es bis zur Aussichtsplattform in 28 Meter Höhe zu bewältigen. Gehen Sie hoch, die Mühe lohnt sich!

Traumaussicht vom Aussichtsturm

Der Turm bietet Ihnen nämlich eine fantastische Aussicht, einen einmaligen Blick über den gesamten Kaiserstuhl, die Breisgauer Bucht, den Schwarzwald und die Vogesen. Bei guter Sicht können Sie sogar das Straßburger Münster, die Hornisgrinde, bekanntlich der höchste Berg des Nordschwarzwalds und den Schweizer Jura entdecken. Neben dem Turm sehen wir dort noch Spuren einer spätmittelalterlichen, aus Küche und Schlafraum bestehenden Eremiten-Einsiedelei, zu der mit St. Erhard einst auch eine Kapelle gehörte. Bei Ausgrabungen vor den Bauarbeiten für den jetzigen Turm wurden Funde zum Alltagsleben der dort einst lebenden Pauliner-Eremiten freigelegt. Fundstücke, die im liebevoll eingerichteten Dorfmuseum Eichstettens bewundert werden können.

Schmuckes Dorf – Eichstetten

Überhaupt lohnt sich ein Besuch Eichstettens. Von der Sonne verwöhnt, in ein Tal Osthang des Kaiserstuhls eingebettet, zieht sich der schmucke Ort mit seinen rund 3600 Einwohnern von der bewaldeten Eichelspitze durch sonnige Reblagen und Gemüsefelder bis in die Niederung der Dreisam hinab. 

Klein, aber oho mit vielen schmucken Ecken: Eichstetten. Foto: Von Colin Smith, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67798585

Der schöne, gepflegte Ortskern, die von Schwibbogen umrahmten Winzerhöfe, die stolze neogotische Kirche oder die munter plätschernde Dreisam mit der weithin bekannten historische Fünf-Bogen-Brücke: Nicht von ungefähr gilt Eichstetten als eines der schönsten Dörfer am Kaiserstuhl. Und überall finden sich Zeugnisse vom Wein- und Gemüseanbau, die den Ort seit Jahrhunderten bis heute so nachhaltig prägen. Wen wundert es, dass die Menschen in Eichstetten richtig stolz auf ihr Dorf sind.

Weingut Hiss: vielfach ausgezeichnet

Natürlich wollen wir auch den Kaiserstühler Wein mal kosten. Eine Möglichkeit: das Weingut Hiss. Mittendrin im Herzen von Eichstetten steht in der Hauptstraße dessen markanter Neubau. Shop und Treffpunkt für Genuss zum einen und öffentlicher Kulturraum und Eventlocation mit attraktiven Veranstaltungen zum anderen.

Na dann, auf zur Weinprobe bei Hiss! Foto: Weingut Hiss

Es ist die Heimat der Familie Hiss, einer starken Winzerfamilie, die zu 100 Prozent hinter ihren Weinen steht und die die Chancen zu nutzen versteht, die die geologischen und klimatischen Bedingungen mit dem sonnenreichen Klima und dem charaktervollen Terrain der vulkanischen Verwitterungsböden für die Produktion Weine erster Güte bieten. Und dies seit nunmehr drei Jahrzehnten, wobei – wie für die Region typisch – die Burgundersorten dominieren. Aber auch mit Weinsorten wie z. B. Müller-Thurgau, Chardonnay oder Muskateller werden die Weinfreunde verwöhnt.

Sie haben Lust auf die Weine von Hiss? Kein Problem: Schauen Sie einfach bei dem Weingut vorbei oder besuchen Sie das Unternehmen auf der Internetseite www.weingut-hiss.de. Dort erfahren Sie alles über das Weingut und können im Onlineshop die Weine auch gleich bestellen

Infos zur Wanderung

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Start und Ziel:  Eichstetten beim Samengarten am oberen Ende des Altwegs. 

Streckenlänge: 9,4 km

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template