Schwarzwald aktuell
Foto: Tobias Baumann
Foto: Tobias Baumann

Wandern der Spitzenklasse auf dem WasserWeltenSteig ­

Juli 13, 2019

Er ist das jüngste Kind unter den Premium-Fernwanderwegen im Schwarzwald.  Und er ist eines, auf das man richtig stolz sein kann, ermöglicht er doch ein Wandererlebnis der Extraklasse. Die Rede ist vom WasserWeltenSteig.

Der neu konzipierte Premiumweg führt mit seinen sechs Etappen von „Deutschlands höchsten Wasserfällen“ in Triberg im Schwarzwald bis zu Europas größtem Wasserfall, dem Rheinfall bei Schaffhausen in der Schweiz.

Dabei erfüllt der Weg die höchsten Zertifizierungskriterien, die es zurzeit in Deutschland zu erfüllen gibt. Die Wanderer erleben Quellen, Bäche, Wasserfälle und Seen sowie Schwarzwaldhöhen und -schluchten hautnah und in großer Vielfalt.

Auf seinen 109 Kilometern verläuft er auf deutscher Seite über die Gemarkungen der Orte Triberg, Schönwald, Furtwangen (Brend – Neukirch -Linachtal), Vöhrenbach (Linachtal – Hammereisenbach), Bräunlingen (Mistelbrunn – Unterbränd – Döggingen), Hüfingen (Mundelfingen) und Blumberg (Aselfingen – Achdorf – Epfenhofen). 

Nach dem Grenzübertritt runden Aussichtstürme und -punkte mit Blick bis in die Schweizer Alpen, naturnahe Pfade in Wäldern und über Wiesen bis hin zum atemberaubenden Rheinfall im Schweizer Zielort Neuhausen das Wandererlebnis ab.

Zu dem Wanderweg gibt es natürlich auch eine sehr informative neue Broschüre, in der die Etappen und Orte des WasserWeltenSteigs mit Streckenverlauf, Höhenprofil und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang des Weges vorgestellt werden. Zudem enthält sie ein Gastgeberverzeichnis mit Unterkünften entlang der Strecke chronologisch entlang des Weges von Triberg nach Schaffhausen.

Die Broschüre können Sie sich auf der Internetseite des Premiumswegs www.wasserweltensteig.de anschauen. Bestellen können Sie sie unter www.schwarzwald-tourismus.info/Media/Prospektbestellung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template