Schwarzwald aktuell
Anzeige
Foto: Vogtsbauernhof
Foto: Vogtsbauernhof

Vogtsbauernhof die Nummer eins im Ländle

2. Juli 2017

Die Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bleibt die Nummer eins unter den sieben baden-württembergischen Freilichtmuseen.

Rund 220 000 Menschen besuchten 2016 die Anlage. Damit war es einmal mehr das besucherstärkste im ganzen Ländle.
Wie die Geschäftsführerin Margit Langer jetzt bei der Vorstellung des Jahresabschlusses 2016 sagte, erreichte man in der an der direkt an der Schwarzwaldbahn gelegenen Einrichtung damit ähnlich so viele Besucher wie im Jahr zuvor.
Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. In dem Museum tut man was dafür. Hier wird mit allen Sinne erlebbar, wie einst im Schwarzwald gewohnt, gelebt und gearbeitet wurde. Insgesamt sind sechs voll eingerichtete Schwarzwaldhöfe aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, ein Tagelöhnerhaus sowie 15 Nebengebäude wie Mühlen, Sägen, Kapelle und Speicher zu besichtigen.
Doch täuschen Sie sich nicht: In diesem Museum stehen die alten Gebäude nicht einfach nur so „rum“. Nein, der Vogtsbauernhof ist ein Museum das lebt.  Im Stall stehen Haustiere alter Rassen, auf den Weiden tummeln sich Schafe und Ziegen, in den schwarzen Küchen riecht es noch nach dem Rauch des letzten Feuers.
Ein umfangreiches Veranstaltungsangebot mit Kochvorführungen in der Rauchküche, tägliche Mühlenvorführungen, eine Museumswerkstatt für Familien und Feste wie der Trachtentag oder das Herbst- und Schlachtfest sorgen für jede Menge Abwechslung. Das Jahresthema 2017 heißt übrigens „HeimatZeiten“. Es wird von einem hochinteressanten Veranstaltungsprogramm begleitet. Weitere Infos unter www.vogtsbauernhof.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template