Foto: © SWRSWR/Benoît Linder (beide Fotos)
Dreharbeiten in Menzenschwand im Schwarzwald für den Tatort „Unten im Tal“: Regisseurin Julia Langhof (2.v.r.) mit Kameramann Andreas Schäfauer (rechts) und den Darstellern (v.l.n.r.) Cornelius Obonya, Carlotta Bähre, Tonio Schneider, Canan Samadi, Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner.
Dreharbeiten in Menzenschwand im Schwarzwald für den Tatort „Unten im Tal“: Regisseurin Julia Langhof (2.v.r.) mit Kameramann Andreas Schäfauer (rechts) und den Darstellern (v.l.n.r.) Cornelius Obonya, Carlotta Bähre, Tonio Schneider, Canan Samadi, Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner.
Foto: © SWRSWR/Benoît Linder (beide Fotos)

TV-Tipp: Der 10. Schwarzwald-Tatort. „Unten im Tal“

7. Januar 2023
So dicht gab es wohl noch nie zwei Tatorte aus dem Schwarzwald hintereinander! Nach den „Die Blicke der anderen“ im November letzten Jahres wird jetzt am 12. Februar um 20.15 Uhr in der ARD schon der nächste ausgestrahlt., „Unten im Tal“ heißt er.  

Der zehnte Schwarzwald-Tatort

Gedreht wurde er im zu St. Blasien (Landkreis Waldshut) gehörenden Schwarzwalddorf Menzenschwand und in Baden-Baden. Und er ist schon jetzt ein bisschen was Besonderes. Es ist nämlich das zehnte Mal, dass ein Tatort aus dem Schwarzwald gesendet wird. Der erste ging 2ß17 über den BildschirmEin kleines Jubiläum also. Der von SWR produzierte Film ist darüber hinaus die 1225. Tatort-Episode in Deutschlands erfolgreichster Krimireihe.

Klar, dass man bei den Machern hofft, dass auch dieser auf eine ähnlich gute Resonanz wieder der letzte stößt, der von vielen als der bisher beste aus dem Schwarzwald bezeichnet wird. Mit 9,44 Millionen Zuschauer und einem Marktanteil von 30,8 Prozent wies der Krimi auch richtig starke Einschaltquoten auf.

Zum Inhalt

Das Ermittlerduo Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) steigt in einen Cold Case ein, der vor mehr als einem Jahrzehnt unaufgeklärt blieb. Sie beiden hoffen, einer Familie endlich Ruhe zu verschaffen, und treiben damit einen Außenseiter in die Enge. Regisseurin Julia Langhof und Autorin Nicole Armbruster erzählen eine Geschichte von Verdrängung, unterdrückter Schuld und fehlgeleiteten Interpretationen.

Wieder gefordert: Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) ermitteln seit 2017 gemeinsam im „Tatort“ aus dem Schwarzwald Es ist der 10. Tatortaus dem Schwarzwald.

Familie Winterfeld erlebte vor Jahren eine Tragödie, als Tochter Rosa, noch Teenager aber selbst schon Mutter einer Tochter, spurlos verschwand. Nun wird in der Nähe des Schwarzwald-Dorfs Rosas Leiche gefunden. Wie damals ermitteln Franziska Tobler und Friedemann Berg. Wie damals beschuldigt Meike Winterfeld den mehrfach vorbestraften Werner Tröndle. Der hat wegen anderer Straftaten eine Gefängnisstraße abgesessen und lebt jetzt wieder im Dorf, auch wenn die meisten nichts mit ihm zu tun haben wollen.

Franziska Tobler und Friedemann Berg rekonstruieren von neuem Rosas letzten Abend, nicht nur mit der Familie, sondern auch mit Rosas Freund Axel und ihrer besten Freundin Elif. Inzwischen erwachsen, stehen die beiden dieser Rekonstruktion kritisch gegenüber. Franziska Tobler und Friedemann Berg hoffen trotzdem auf neue Erkenntnisse. Und tatsächlich – mit dem heutigen Blick der jetzt Erwachsenen verschiebt sich die Wahrnehmung der Ereignisse.

Na dann, viel Spaß beim neuen Schwarzwald-Tatort.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template