Foto: Wilfried Leibold
Nicht St. Georgen selbst, sondern der Villingen-Schwenninger Stadtbezirk Mühlhausen mit seiner ländlichen Idylle diente als Hauptdrehort bei der preisgekrönten Darstellung der St. Georgener Brandkatastrophe.
Nicht St. Georgen selbst, sondern der Villingen-Schwenninger Stadtbezirk Mühlhausen mit seiner ländlichen Idylle diente als Hauptdrehort bei der preisgekrönten Darstellung der St. Georgener Brandkatastrophe.
Foto: Wilfried Leibold

Triumph für Schwarzwälder Brandfilm „Funkenflug“

13. März 2018

„Funkenflug“ heißt der Film über den St. Georgener Stadtbrand, der seit seiner Premiere auf nationaler und internationaler Ebene begeistert gefeiert wurde und wird und bis heute bereits über 20 Preise bei nationalen und internationalen Festivals errungen hat.

Die Auszeichnungen, die der Film jetzt erhielt, setzen all dem allerdings noch die Krone auf. Bei den „Shilhouette Awards“ ,dem „Oscar für weibliche Filmemacher“ in den USA , gewann der Film gleich in drei Kategorien. So erhielt er den Preis für den besten ausländischen Film, die beste Regie und einen Kreativpreis für die Produktion.

Regie bei dem Film führte die aus dem St. Georgener Ortsteil Oberkirnach stammende Filmemacherin Stephanie Kiewel. Sie dokumentiert mit ihm in eindrucksvollen Bildern den verheerenden Stadtbrand von St. Georgen im Jahr 1865 und erzählt darüber hinaus wie die Menschen damals nach der Katastrophe zusammengehalten haben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template