Foto: Hotel Berlins KroneLamm (Alle Fotos)
Der Theurershof in Calw-Speßhardt im Schwarzwald schien dem Verfall preisgegeben. Bis Rolf Berlin kam, ihn sanierte und zu einem wahren Schmuckstück mit neuer Nutzung machte. Viel schöner geht’s nimmer. Oder?
Der Theurershof in Calw-Speßhardt im Schwarzwald schien dem Verfall preisgegeben. Bis Rolf Berlin kam, ihn sanierte und zu einem wahren Schmuckstück mit neuer Nutzung machte. Viel schöner geht’s nimmer. Oder?
Foto: Hotel Berlins KroneLamm (Alle Fotos)

Theurershof: Großes Comeback für Schwarzwälder Gehöft

14. Februar 2022
Der alte, traditionsreiche, über 400 Jahre alte Theurershof in Calw-Speßhardt im Schwarzwald dümpelte vor sich hin, zerfiel mehr und mehr. Seine Tage schienen gezählt. Doch dann kam Rolf Berlin! Der Seniorchef des weithin bekannten 4*Sterne Hotels KroneLamm im benachbarten Bad Teinach-Zavelstein hauchte dem alten, verwahrlosten Gehöft neues Leben ein und machte aus Hof ein wahres Schmuckstück mit einer neuen, attraktiven Nutzung.

„Denkmal des Monats“ in Baden-Württemberg

Wie sehr die Sanierung des Schwarzwälder Hofes gelungen ist, zeigt sich auch daran, dass die Denkmalstiftung des Landes Baden-Württemberg das Gehöft zum „Denkmal des Monats“ der Monate August und September 2021 gekürt hat. Rolf Berlin hatte das lange leerstehende Ensemble aus Wohn-, Stall- und Nebengebäuden im Jahr 2015 gekauft und in jahrelanger Arbeit mit viel Einsatz, viel Liebe und Gespür zum Detail und jeder Menge Herzblut und Eigenleistung restauriert und saniert. Heute ist das ehemalige Gehöft, eine attraktives Tagungs- und Veranstaltungs-Location. Stark!

Um das frühere Hufengehöft für gastronomische Zwecke nutzbar zu machen und es gleichzeitig denkmalgerecht instand zu setzen, waren allerdings zunächst umfangreiche Arbeiten vonnöten. Allein zur Grundsicherung der Gebäude mussten größere Mengen Schutt und Abfall abgefahren werden, bevor überhaupt erst die statische Ertüchtigung angegangen werden konnte.

Attraktive Tagungs- und Veranstaltungs-Location

Insbesondere das weitgehend originalgetreu erhaltene Wohnstallhaus aus dem 18. Jahrhundert mit seinem zweigeschossigen Satteldach und der separate Gewölbekeller noch älteren Datums können inzwischen für Veranstaltungen mit besonderem Flair genutzt werden. Selbst der Heuboden des Scheunengebäudes steht nun für Gastbetrieb zur Verfügung. Darunter gibt es fünf weitere gemütliche Stuben sowie ein Gartenhaus im Außenbereich. Jeder Raum hat seinen eigenen Charme und Stil und alle bieten den idealen Rahmen für eine unvergessliche Veranstaltung. Der Theurershof ist eine reine Eventlocation und somit nicht als Restaurant geöffnet.

Blicke in das neue Innenleben eines alten Schwarzwälder Hofes, aus dem eine attraktive Tagungs- und Veranstaltungs-Location wurde.

Auch „Karl“ und „Lisa“ sind da glücklich

Auch das Drumherum wurde liebevoll hergerichtet und lässt das frühere kleinbäuerliche Hofleben erfahrbar werden: Der Nutzgarten beherbergt auch ein Bienenvolk, und neben glücklichen Hühnern sind vergangenes Jahr auch zwei Esel eingezogen. In Erinnerung an die letzten beiden menschlichen Bewohner des Theurershofs werden sie „Karl“ und „Lisa“ gerufen.

Rolf Berlin: „Genussbotschafter 2021“

Doch die Sanierung des Theurenhofes war nicht das einzige Erfolgserlebnis, das der leidenschaftliche Gastronom und Unternehmer Rolf Berlin 2021 hatte. Da war nämlich noch etwas ganz, ganz Besonderes. Das Land kürte ihn zum „Genussbotschafter 2021“ Baden-Württembergs. Mit der begehrten Auszeichnung würdigte das Land die großartige Erfolgsgeschichte des Mannes, die im Hotel „Berlins KroneLamm“ in Bad Teinach-Zavelstein ihren Gipfel fand. Unter seiner Leitung und mit der Unterstützung seiner Familie wurde aus einem einst einfachen Gasthof ein weithin bekanntes, beliebtes 4*Sterne -Superior-Hotel. Eine Adresse im Nordschwarzwald, die nun wirklich keine Wünsche offenlässt.

Die Auszeichnung wird vom Land auch damit begründet, dass Rolf Berlin für eine starke regionale und authentische Orientierung in der Gastronomie stehe. Zahlreiche gastronomische Auszeichnungen (z.B. durch Guide Michelin und Gault Millau), Wild aus der Region und die Zugehörigkeit zu den „Schmeck den Süden“-Gastronomen würden nur einen kleinen Überblick über das Schaffen und Wirken von Herrn Berlin darstellen. Erinnert wird auch an seinen vielfältigen Einsatz für das Ausbildungswesen in der Hotellerie und Gastronomie. Und auch das Projekt „Theurershof“ bleibt in der Laudatio nicht unerwähnt. Wobei wir damit wieder beim Anfangt unserer Geschichte angekommen wären.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template