Foto: STAdtGESchichten
Auch ein großes Thema am Wochenende: die Revolution von 1848. Hier in Staufen wurde in jenem Jahr Geschichte geschrieben.
Auch ein großes Thema am Wochenende: die Revolution von 1848. Hier in Staufen wurde in jenem Jahr Geschichte geschrieben.
Foto: STAdtGESchichten

Staufen – eine Stadt wird zur Freilichtbühne

14. September 2017

Staufen - das ist doch die Stadt mit dem Faust. Na klar, Sie haben Recht. Er war in alten Zeiten der wohl berühmteste Einwohner des historischen Städtchens im Breisgau. 1540 soll es gewesen sein, als er hier unter spektakulären Umständen im Gasthaus Löwen ums Leben kam. An diesem Wochenende haben Sie die Chance, Faust in der historischen Altstadt bei den „STAdtGESchichten2017“ leibhaftig zu begegnen.

Und nicht nur ihm, denn in Staufe spielten sich im Laufe der Jahrhunderte manch historisch bedeutsame Ereignisse ab, die nun vom 15. bis 17. September wieder lebendig werden. Und Sie sind eingeladen, sich mit den Staufenern auf eine spannende Zeitreise zu begeben. Hier in Staufen war es, wo 1848 Gustav Struve in den Tagen der Revolution vom Rathausbalkon die Republik ausrief und die Revolutionäre kurz darauf in einer Entscheidungsschlacht scheiterten. Und hier Staufen war es, wo 1958 mit „Schwarzwälder Kirsch“ der nach dem Schwarzwaldmädel wohl bekannteste Heimatfilmaus dem Schwarzwald gedreht wurde. Nur einige, von mehreren spannenden Geschichten, die am Wochenende in Staufen wiederaufleben werden.
Drei Tage lang wird die historische Altstadt zur großen Freilichtbühne, auf der die jahrhundertealte Geschichte der Stadt in den vergangenen 1245 Jahren dargestellt wird. Über 800 Mitwirkende verzaubern in einer einzigartigen Atmosphäre die Besucher. Kanonendonner, Trommeln, Fackeln, mittelalterliche Musik, Bettler, Gaukler, Biedermeier, Ritterkämpfe, Revolutionäre, Lagerleben, ein historischer Markt, ein Bauernhof von anno dazumal und vieles mehr begleiten den staunenden Besucher auf einer außergewöhnlichen Reise durch die verschiedenen Jahrhunderte.

Die Staufener Bürger, unterstützt durch viele Gastgruppen aus ganz Baden-Württemberg, setzen hier ihre eigene Stadt-Geschichte, stilvoll gewandet in die passenden Kostüme der jeweiligen Epoche, erlebbar in Szene. Der zeitliche Bogen durch die Jahrhunderte, der dabei gespannt wird, unterscheidet die Staufener Zeitreise von anderen Mittelalter-Festen.

Die STAdtGESchichten 2017 starten am Freitag, den 15.09., um 18 Uhr mit dem Aufmarsch der Stadtwache und einem bunten Abendprogramm „Menschen und Musik aus 1245 Jahren“. Eine Nacht-Aufführung von „Faustens Tod“ um 22 Uhr am Stadtschloss eröffnet den Geschichten-Reigen. Nach dem beliebten gemeinsamen Städtle-Frühstück für jedermann, dem „Z’Nüni um Zehni“ am Samstag, den 18.09., starten die STAdtGESchichten ab 13 Uhr.
Als einen abendlichen Höhepunkt am Samstag um 19:30 Uhr gibt es wieder den mittelalterlichen Wettstreit der Barden und Spielleyt „um das goldene Huhn“, bevor um 21:30 Uhr der historische Zug im Fackelschein durch die Altstadt startet. Mit einem bunten Festzug feiert der Veranstalter FAUST e.V. am Sonntag, den 17.09. um 14 Uhr mit allen Mitwirkenden. Alle Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.stadtgeschichten-staufen.de .

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template