Foto: Naturpark Südschwarzwald
Hunderttausende werden es Ende der Saison 2022 wieder sein, die dann die insgesamt 51 Naturpark-Märkte im Schwarzwald besucht haben werden.
Hunderttausende werden es Ende der Saison 2022 wieder sein, die dann die insgesamt 51 Naturpark-Märkte im Schwarzwald besucht haben werden.
Foto: Naturpark Südschwarzwald

Schwarzwald: Startschuss in die neue Naturpark-Markt-Saison

7. April 2022
Sie sind zu einer großartigen Erfolgsgeschichte geworden und aus dem Veranstaltungsprogramm nun wirklich nicht mehr wegzudenken: Die Rede ist von den Naturpark-Märkten in den beiden Naturparks des Schwarzwalds, Mitte/Nord und Süd.

Nachdem im vergangenen Jahr zahlreiche Naturpark-Märkte wegen Corona ausfallen mussten, soll es in diesem Jahr wieder richtig rund gehen. Dies gilt sowohl für den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord als auch für den Naturpark Südschwarzwald. Dabei wird es einen neuen Rekord geben. Mit 51 Märkten wird es 2022 so viele Naturpark-Märkte geben, wie nie zuvor, 24 davon im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, 27 im Naturpark Südschwarzwald. Während die Saison in Mitte/Nord bereits am 10. April losgeht, startet man im Südschwarzwald am 1. Mai.

Erster Markt am 10. April in Ettlingen

Die Saison der Naturpark-Märkte 2022 startet im mittleren und nördlichen Schwarzwald am 10. April in Ettlingen. Die Stände sind in der Innenstadt über den Marktplatz und den Neuen Markt verteilt. Der Markt beginnt um 11.30 Uhr und endet um 18 Uhr. Mit dabei sind auch der Wilde Sau-Foodtruck mit Wildschwein-Gerichten und ein Infostand des Naturparks.

„Der Naturpark-Markt ist seit vielen Jahren fester Bestandteil im Veranstaltungskalender von Ettlingen und beliebter Anziehungspunkt für einen Sonntagsausflug“, sagt der Oberbürgermeister von Ettlingen, Johannes Arnold. Schon 2012 und 2014 gab es in Ettlingen einen Naturpark-Markt. Seit 2017 ist die Stadt jährlich dabei – mit Ausnahme des Corona-Jahres 2020. Zeitgleich zum Naturpark-Markt ist in diesem Jahr auch „Tag der Führungen“ in Ettlingen – mit verschiedensten Kurzführungen im und um das Schloss, sowie Stationen und Kinderprogramm im Schlosshof.

In diesem Jahr bauen die Marktbeschicker im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord in 24 Gemeinden und Städten von Karlsruhe-Durlach und Calw im Norden der Naturpark-Kulisse bis nach Ettenheim und Hornberg im Süden ihre Stände auf. Damit sind es in dieser Saison so viele Termine wie noch nie. Die Märkte finden immer an einem Sonntag statt. Mit Oberndorf, Karlsruhe-Durlach und Sinzheim sind in diesem Jahr drei neue Naturpark-Gemeinden dabei. Der letzte der 24 Märkte findet im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord am 16. Oktober in Oberharmersbach im Ortenaukreis statt.

Aus dem Schwarzwald nicht mehr wegzudenken: die Naturpark-Märkte. Der erste findet in diesem Jahr am 10. April in Ettingen statt. Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Naturpark Südschwarzwald startet am 1. Mai

Zum festen Bestandteil des Jahresprogramms gehören die Naturparkmärkte natürlich auch im Naturpark Südschwarzwald. Die Südschwarzwälder starten mit ihren Märkten etwas später, legen dafür sogar einen „Doppelstart“ hin. Die ersten Märkte finden hier am 1. Mai sowohl in Furtwangen als auch in Elzach statt. Insgesamt stehen hier sogar 27 Märkte auf dem Programm, wobei die Naturparkmarkt am 16. Oktober mit dem Mark in Hinterzarten zu Ende gehen wird.

Regionales Genuss- und Einkaufserlebnis

Auf den Naturpark-Märkten präsentieren landwirtschaftliche Betriebe und Direktvermarkter aus dem Schwarzwald die ganze Vielfalt der Region – von Holzofenbrot, Wurst- und Käsespezialitäten über frisches Obst und Gemüse bis hin zu vielerlei Brotaufstrichen sowie edlen Tropfen und regionalem Handwerk wie etwa Produkten aus Holz oder Schafwolle. Die Naturpark-Märkte bieten neben dem vielfältigen regionalen Genuss- und Einkaufserlebnis die Möglichkeit, mit den Erzeugern ins Gespräch zu kommen und alles über Qualität und Herkunft der heimischen Waren zu erfahren. Außerdem gibt es auf vielen Märkten ein Begleitprogramm für Familien mit Kindern.

Plattform für heimische Erzeuger

Mit den Märkten geben die beiden Naturparks den Erzeugern aus der Region eine Plattform für ihre heimischen Produkte. „Die Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe und Direktvermarkter ist eine wichtige Säule unserer Arbeit“, sagt der Geschäftsführer des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, Karl-Heinz Dunker. „Sie tragen mit ihrer Arbeit zum Erhalt und zur Offenhaltung unserer typischen Kulturlandschaft im nördlichen und mittleren Schwarzwald bei.“

Weitere Infos mit den genauen Terminen in den jeweiligen Orten finden Sie unter www.naturparkschwarzwald.de und für den Naturpark Südschwarzwald unter www.naturpark-suedschwarzwald.de 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template