Schwarzwald aktuell
Foto: : Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Foto: : Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Schwarzwald: Erste Loipen sind gespurt

Dezember 7, 2020

Der erste Schnee ist da. Und ganz im Gegensatz zu den alpinen Skifans haben wenigstens die Langlauffans Grund zur Freude.

Während nämlich sämtliche Skilifte im Schwarzwald wegen Corona nach wie vor stillstehen, wurden in den letzten Tagen mehr und mehr Loipen gespurt.

So sind beispielsweise seit dem Wochenende die ersten Loipen am Thurner (St. Märgen) gespurt und auch auf dem Notschrei zwischen Oberried und Todtnau können sich die Langlauffans auf präparierte Loipen freuen. Auch das Langlauf- und Winter-Erlebniszentrum Rot-Kreuz-Loipe zwischen Bernau und Todtmoos hat die ersten Loipen in Betrieb genommen.
Dies gilt auch für das Loipenzentrum Martinskapelle bei Furtwangen, wo ebenfalls die ersten Loipen gespurt sind. Weitere Orte dürften folgen. Auch in Schluchsee und Hinterzarten sollen diese Woche die ersten Loipen präpariert werden.

Für den kommenden Mittwoch werden neue, allerdings nur leichte Schneefälle gemeldet, sodass sich die Verhältnisse möglicherweise noch leicht verbessern könnten.

Schwarzwald: Alle Lifte stehen still

Ganz anders sieht es bei den Liften aus. Da geht im Moment im gesamten Schwarzwald gar nichts. Derzeit scheint auch noch völlig offen, wann diese in diesem Winter erstmals laufen werden. Die Verantwortlichen bemühen sich derzeit offenbar um eine bundesweit einheitliche Regelung für die deutschen Skigebiete.

Der folgende Appell der Skizunft Brend, die für die Loipen an der Martinskapelle verantwortlich zeichnet, gilt im Prinzip auch für alle anderen Loipen und Loipenzentren. 

In dem Appell werden alle Vereine, Skischulen und auch sonstige Nutzer aufgefordert, sich an die Corona-Regeln zu halten. „Dies bedeutet, dass kein Vereins- sondern nur individuelles Training möglich ist. Ebenso können keine Skikurse gegeben werden und auch auf der Loipe ist auf die Abstandregeln zu achten (keine Ansammlungen von Langläufern). Auch die Blockhütte darf bis auf Weiteres nicht genutzt werden. Umziehen, Skiwachsen, etc. ist deshalb momentan in der Hütte nicht möglich.“  Letzteres gilt übrigens auch für alle anderen Hütten. Auf den Parkplätzen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Die Skizunft Brend weist darauf hin, dass das Einhalten der Regeln im Interesse aller Langlauffans ist. Sollten sich die Verstöße häufen, könnte dies zur Folge haben, dass nicht nur die Lifte stillstehen, sondern auch die Loipen nicht mehr gespurt werden dürfen. Dies würde dann vermutlich nicht nur die Loipe Martinskapelle, sondern auch die anderen Loipengebiete treffen

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template