Schwarzwald aktuell
Foto: Von Volatus - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50039763
Foto: Von Volatus – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50039763

Schluchsee – der größte See im Schwarzwald

April 29, 2020

Er ist der größte See des Schwarzwalds, kann sich sogar mit dem Titel „Höchstgelegener Talsperrensee Deutschlands“ schmücken, ist ein wichtiger Energielieferant; vor allem ist er aber auch eines der beliebtesten Ausflugsziele des Schwarzwalds mit großartigen Wassersportmöglichkeiten.

Einst kleiner Schwarzwald-Gletschersee

Ursprünglich war der Schluchsee ein kleiner Gletschersee mit einem großen Moor. Durch den Bau der Staumauer in den Jahren 1929 bis 1932 und der anschließenden Aufstauung wurde der ursprüngliche Gletschersee etwa um das Dreieinhalbfache vergrößert. Heute hat der Schluchsee eine Länge von ca. 7,5 km und eine maximale Breite von 1,5 km. An seine rund 5,14 km² große Wasserfläche kommt kein anderer See im Schwarzwald auch nur annähernd ran.

Die Staumauer hat eine Höhe von 35 Meter über der Talsohle und 63,5 Meter über der Grundsohle. Das Bauwerksvolumen beträgt 124.000 m³. Die Staumauer ist 250 Meter lang und 3,70 Meter breit.

Beliebtes Ausflugsziel im Schwarzwald

Der See, der seit Jahren einer der saubersten Badeseen Deutschlands ist, hat sich seit seiner Aufstauung zum Bade- und Wassersportzentrum im südlichen Schwarzwald entwickelt. Davon profitieren auch Angler, Taucher, Surfer und Segler, die am Schluchsee erstklassige Sportmöglichkeiten finden.

Im Sommer genießen Ruhesuchende die langen Strände; das Freizeitbad „aqua fun“ ist Treffpunkt für die junge Generation. Das beheizte Freibad, direkt am See gelegen, bietet unter anderem eine 105-Meter-Riesenrutsche. Den See können Sie übrigens auch per Schiff erkunden. Ein herrlicher Ausflug! Die herrliche Landschaft um den See verlockt zu wunderschönen Wander- und Biketouren.

Der Schluchsee ist Teil der Werksgruppe Schluchsee des Schluchseewerks, einer Abfolge von Stauseen unterschiedlicher Höhe, die durch Pumpwerke verbunden sind. Die Werkgruppe zieht sich von Häusern bis nach Waldshut. Der Schluchsee ist darin das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Häusern. Dieses Kraftwerk speist im Mittel eine Leistung von 100 Megawatt ins Stromnetz ein.

Schwarzwald-Zuflüsse reichen nicht

Da die natürlichen Zuflüsse des Sees zur Stromerzeugung nicht ausreichen würden, muss der Pegelstand des Schluchsees immer wieder durch Rheinwasser ausgeglichen werden, das mit billigem Strom nach oben gepumpt wird. Sie sehen, für den Schluchsee fließt sogar der Rhein im Schwarzwald bergauf. Ein bisschen wenigstens . . .

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template