Schwarzwald aktuell
Foto: Anja Pfeiffer - facebook
Foto: Anja Pfeiffer – facebook

Rottweiler Testturm ab sofort nachts beleuchtet

Februar 16, 2019

Es waren mit Sicherheit Tausende, die aus allen Himmelsrichtungen aus Nah und Fern nächtens gespannt zum Rottweiler Thyssenkrupp-Testturm blickten, um dann mit einem vielfachen Ooh und Aaa ihrer Beiesterung Ausdruck zu verleihen. Zum ersten Mal erstrahlte der Turm nachts in warmem Licht.

Wie geplant, wird der Turm nun von unten nach oben ringförmig angestrahlt. Perfekt synchron zur spitz zulaufenden Form der Glasfaserumhüllung läuft auch die Stärke der geplanten Beleuchtung nach oben hin aus. Mit wenigen Ausnahmen, so in den tiefen Nachtstunden zwischen 1 Uhr und 5 Uhr, und während der regelmäßigen Wanderung der Zugvögel zwischen Brutstätte und Winterquartier, erstrahlt das Licht das ganze Jahr über.

Ein wunderbarer Anblick, das den ohnehin attraktiven Testturm noch attraktiver macht. Wirklich ein echter Hingucker. Die Lichttechnik stammt übrigens von der Firma Hess aus Villingen-Schwenningen, die den Turmriesen mit insgesamt 44 Strahlern ins rechte Licht setzt.

Der im Oktober 2017 eröffnete Testturm ist innerhalb kurzer Zeit zu einer der ganz großen Touristenattraktionen im Schwarzwald geworden. Über eine Viertelmillion Besucher sind es, die seit der Eröffnung nach oben gefahren sind. Damit lockte der Turm mehr als doppelt so viele Besucher wie erwartet auf die mit 232 Meter höchste Besucherplattform Deutschlands. Der ganze Turm ist übrigens 242 Meter hoch.

Der große Besucherdrang hat jetzt dazu geführt, dass die Verantwortlichen die Besuchszeiten ab dem Jahr 2019 deutlich ausgeweitet haben. An 52 zusätzlichen Tagen im Jahr, im Schnitt also ein weiterer Tag pro Woche, heißt Deutschlands höchste Besucherplattform Gäste willkommen. Um so viele Besucher wie möglich von dem erweiterten Angebot profitieren zu lassen, sollen die Bonustermine beispielsweise erneut in die Schulferienzeit von Baden-Württemberg sowie auf besondere Regionaltermine fallen. „Dieses Vorgehen hat sich bereits 2018 bewährt, als die Bürger den gesamten August Zugang zur Plattform hatten“, so Turmmanagerin Beate Höhnle.

Dank der rundum bodentiefen Verglasung bietet sich von der Besucherplattform eine spektakuläre 360-Grad-Sicht auf die Schwäbische Alb und den Schwarzwald – bei idealen Bedingungen sogar bis zu den Schweizer Alpen. Der Panorama-Aufzug mit Glaswänden macht bereits den Weg hinauf zu einem großartigen Erlebnis.

In insgesamt zwölf verschiedenen Schächten testet der Aufzugshersteller Thyssenkrupp in dem 40 Millionen teuren Turm seine Aufzugslösungen der Zukunft, wobei Höchstgeschwindigkeiten von 64,8 Stundenkilometern erreicht werden.

Weitere Infos und Tickets gibt es unter testturm.thyssenkrupp-elevator.com

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template