Foto: Stadt Villingen-Schwenningen
Foto: Stadt Villingen-Schwenningen

Riesen-Picknick zwischen „V und S“

14. Juli 2017

Die Idee ist Klasse, die Resonanz auch: Am Samstag (15.Juli) gibt es in Villingen-Schwenningen ein ganz besonderes Ereignis: die „Lange Tafel“: ein Riesen-Picknick zwischen den beiden großen Stadtbezirken mit einem tollen Programm.

Natürlich hat man in der Stadt auch einen Grund für das Fest. Schließlich wurden beide großen Stadtbezirke vor genau 1200 Jahren urkundlich erstmals erwähnt. Zwischen den beiden Stadtbezirken werden am Samstag hunderte Tische entlang der gesperrten Schwenninger/Villinger Straße aufgestellt und diese in eine große, rund einen Kilometer lange Bankett-Meile verwandeln. Die Bürgerinnen und Bürger bringen ihr Picknick mit und teilen die Speisen mit Freunden und (neuen) Bekannten. So sind alle gleichzeitig Gastgeber und Gäste, feiern gemeinsam. Die Tische sind inzwischen schon alle vergeben, was aber nicht heißen soll, dass Sie nicht auch hingehen können. Schließlich gibt es auch ein großes Rahmenprogramm. Musikanten, Chöre, Schauspieler, Puppenspieler werden fortlaufend entlang der ‚Langen Tafel‘ für Unterhaltung sorgen. Auf Bühnen und technische Verstärkung wird bewusst verzichtet. Die Straße, die Villingen und Schwenningen verbindet, ist Bühne und Kulisse zugleich. Los geht es um 17 Uhr. Es ist auch eine Veranstaltung mit Symbolkraft, die das Zusammenwachsen der großen beiden Stadtbezirke dokumentiert, deren Bürger sich 1972 trotz einer bis dahin völlig unterschiedlichen Vergangenheit sich in einem Bürgerentscheid mit deutlicher Mehrheit dafür entschieden, die Zukunft gemeinsam anzugehen. Die Veranstaltung ist einer von vielen Highlights, die es in Villingen-Schwenningen während des Jubiläumsjahres gibt. Alle Informationen zum Samstag unter www.langetafel-vs.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template