Schwarzwald aktuell
Foto: Siemens Mobility
23 hochmoderne Batteriezüge werden ab 2023 im Schwarzwald unterwegs sein und die umweltbelastende Dieseltechnologie ablösen.
23 hochmoderne Batteriezüge werden ab 2023 im Schwarzwald unterwegs sein und die umweltbelastende Dieseltechnologie ablösen.
Foto: Siemens Mobility

Neues Bahnzeitalter: Im Schwarzwald rollen bald 23 Batteriezüge

Oktober 17, 2021

 

Im Schwarzwald beginnt in einem Teil des Netzes bald ein neues Bahnzeitalter. Die Landesanstalt Schienenfahrzeuge hat bei Siemens 23 Batteriezüge bestellt, die bis zum Dezember 2023 ausgeliefert werden sollen.

Sie sollen im Bahnverkehr einen wichtigen Beitrag für einen klimafreundlichen, lokal emissionsfreien Personenverkehr leisten und eine nachhaltige Alternative zum Einsatz von Dieseltriebzügen auf nicht elektrifizierten Strecken bieten. Die Batteriezüge haben nämlich den Vorteil, dass sie auch auf Strecken fahren können, die noch nicht elektrifiziert sind und bisher mit den die Umwelt belastenden Dieselloks betrieben werden.

Die zweiteiligen elektrischen Triebzüge mit jeweils 120 Sitzplätzen können dank ihres Batteriehybridantriebs auf Strecken mit und ohne Oberleitung fahren. Ihre Reichweite beträgt im Batteriebetrieb unter realen Bedingungen circa 80 Kilometer, wobei die Batterien auf Streckenabschnitten, die eine Oberleitung haben und durch Nutzung der Bremsenergie aufgeladen werden. Zum Einsatz kommen Lithium-Ionen-Batterien mit langer Lebensdauer. Alle Züge sind mit barrierefreiem Einstieg und barrierefreier Toilette ausgestattet und bieten darüber hinaus Platz für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen.

In der Ortenau sind es insgesamt 20 Züge, die die verschiedenen Strecken bedienen werden. Kosten der Anschaffung: 77 Millionen. Dazu kommen noch die drei Züge die für die Hermann-Hesse-Bahn, nachbestellt wurden, sodass sich die Gesamtkosten auf knapp 90 Millionen Euro belaufen dürften.

Einsatz in der Ortenau und auf neuer Hesse-Bahn

Die 20 Züge für die Ortenau werden ab 2023 folgende Strecken bedienen:

–         Offenburg –Freudenstadt/Hornberg

–         Offenburg – Bad Griesbach

–         Offenburg – Achern­

–         Achern – Ottenhöfen sowie-

–         Biberach (Baden) – Oberharmersbach-Riersbach

Die drei weitere nachgeorderten Batteriezüge sollen ab Dezember 2 023 auf der Hermann-Hesse-Bahn zwischen Renningen und Calw fahren. Gut 37 Jahre ist es her, seit auf dieser Strecke der letzte Personenzug der Württembergischen Schwarzwaldbahn über die Schienen zwischen Calw und Weil der Stadt rollte. Nun soll der Zugverkehr wieder aufgenommen und der Nordschwarzwald über die Hermann-Hesse-Bahn und die S-Bahnlinien 6 und 60 an die Region Stuttgart angebunden werden. Die Fahrgäste werden dann in rund 60 Minuten von Calw im Schwarzwald über Weil der Stadt und Renningen in die Landeshauptstadt Stuttgart.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template