Schwarzwald aktuell
Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Mit der Kabinenseilbahn schweben Sie bequem hinauf auf den höchsten aller Schwarzwaldgipfel – den Feldberg
Mit der Kabinenseilbahn schweben Sie bequem hinauf auf den höchsten aller Schwarzwaldgipfel – den Feldberg
Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Mit der Seilbahn auf den Feldberg schweben

September 9, 2021

Sie wollten schon immer mal auf den „Höchsten“ des Schwarzwalds und dies ohne Schweißperlen zu vergießen? Kein Problem! Wie wäre es mit einer Fahrt mit der Feldbergbahn? Mit ihr schweben Sie bequem von der Talstation beim „Hotel Feldberger Hof“ auf rund 1270 Metern hoch zur Bergstation, die sich auf dem 1450 Meter hohen Seebuck, einem Vorgipfel des Feldbergs, befindet.

900 Meter ist die 1999 errichtete Einseilumlaufbahn lang und überwindet einen Höhenunterschied von rund 175 Metern, wobei es einen gewaltigen Unterschied zwischen Sommer- und Winterbetrieb gibt. Der erste Sessellift auf dem Feldberg ging übrigens1951 in Betrieb.

Im Sommer eine Kabinenbahn

In dem in der Regel von Christi Himmelfahrt im Frühjahr bis Anfang November andauernden Sommerbetrieb können Sie es sich in einer der insgesamt 15 für jeweils acht Personen ausgelegten geschlossenen Kabinen bequem machen und nach oben schweben und sogar Kinderwagen, Rollstuhl, Fahrrad oder den vierbeinigen Freund mitnehmen. Bei den jüngsten Gästen der Feldbergbahn kommt die spezielle Resi-Kabine und die Wichtel-Gondel besonders gut an. Insgesamt kann die Bahn so 800 Personen in der Stunde befördern.


Nicht weit von der Bergstation wartet der Feldbergturm auf Sie. Genießen Sie von seiner Plattform die Aussicht, die weit über den Schwarzwald hinausreicht. Foto: Matthias – stock.adobe.com

 

Bei der Bergstation auf 1.450 m Höhe beginnen die schönsten Wanderrouten in den Naturpark Feldberg. Nur wenige Schritte sind von hier es bis zum Bismarckdenkmal und bis zum Feldbergturm. Sowohl der Turm als auch das Denkmal sind als traumhafte Aussichtspunkte zu Wahrzeichen des Feldbergs geworden. Berühmt vom Bismarckdenkmal ist nicht nur die Aussicht weit hinaus ins Land, sondern vor allem der Blick hinunter zum Feldsee, der als „Feldseeblick“ schon fast legendären Charakter hat.

Dann der nur wenige hundert Meter von der Bergstation entfernte Feldbergturm. Bis zum Jahr 2001 diente er als Rundfunkturm. Heute schweben sie mit dem Aufzug gemütlich in die elfte Etage des 45 Meter hohen Turms und genießen von dort eine fantastische Aussicht über die Schwarzwaldberge hinüber bis in die Alpen zu Eiger, Mönch und Jungfrau, der Zugspitze und dem Mont Blanc. Zudem hat der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller vor einigen Jahren im 1. Stock ein Museum über den Schwarzwälder Schinken eingerichtet.

Und was ist mit dem eigentlichen, 1493 Meter hohen Feldberggipfel? Keine Sorge, den erreichen Sie von der Bergstation fast problemlos auf breiten Wegen. Nach einem knapp zwei Kilometer langen Spaziergang haben Sie ihn erreicht, stehen auf dem höchsten Punkt des Landes Baden-Württemberg, sozusagen auf dem Dach des Ländles. Beeindruckend!


Beliebtes Ausflugsziel auf dem Feldberg, dem höchsten der Schwarzwaldberge: das Bismarckdenkmal. Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

 

Im Winter Sesselbahn für Wintersportler

Ganz anders ist die Bahn-Situation im Winterbetrieb. Für Fußgänger ist die Bahn jetzt gesperrt. Die Kabinen sind abmontiert und durch Sessel ersetzt. Aus der Kabinenbahn ist eine Sesselbahn geworden, die ausschließlich die Wintersportfans zu den Skipisten bringt. Mit 57 Sesseln à 6 Personen wird eine Förderleistung von bis zu 3000 Personen in der Stunde erreicht.
Weitere Infos wie die Betriebszeiten und Preise finden Sie unter www.feldbergbahn.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template