Foto: »ole scheeren : spaces of life«
Spektakulär und mit höchsten Auszeichnungen bedacht: Ole Scheerens Wohnanlage „The Interlace“.in Singapur.
Spektakulär und mit höchsten Auszeichnungen bedacht: Ole Scheerens Wohnanlage „The Interlace“.in Singapur.
Foto: »ole scheeren : spaces of life«

Karlsruher Star-Architekt Ole Scheeren im ZKM

6. Dezember 2022
Er gehört zu den Großen unter den Architekten dieser Welt. Die Rede ist von Ole Scheeren, der vom Kunstmagazin Monopol jüngst zu dem deutschen „Star-Architekten“ gekürt wurde, der als architektonischer Denker und skulpturaler Entwerfer die globale Architekturlandschaft zunehmend prägt

Das ZKM | Karlsruhe eröffnet am 9. Dezember 2022 nun seine erste, große bis zum 4. Juni 2023 dauernde Einzelausstellung, die in den hohen Lichthöfen raumgreifend das Erleben seiner Architektur ins Zentrum stellt. Unter dem Titel ole scheeren : spaces of life hat Peter Weibel im engen Dialog mit Ole Scheeren eine Schau kuratiert, die einerseits die historische Dimension seines Werkes veranschaulicht und zugleich dem skulpturalen Charakter seiner Bauten im Sinne eines Raumerlebnisses eine Bühne geben wird. Des Weiteren schlüsselt die Ausstellung auf, wie sich die Zukunft des Digitalen schon jetzt in seinem architektonischen Werk widerspiegelt.

Ole Scheeren, 1971 in Karlsruhe geboren, hat sich insbesondere mit innovativen Hochhausbauten und Wohnprojekten weltweit einen Namen gemacht hat. Architektur ist für ihn eine Art Körper oder Bühne des menschlichen Lebens. Über ihre reine Funktionalität hinaus aktivieren seine Gebäude im Sinne von Scheerens Motto »form follows fiction« die Vorstellungen, Fantasien und Emotionen der Menschen, die in ihnen wohnen und arbeiten. In dieser Ausstellung geht es auch darum, wie mit Architektur von heute Prototypen für das Leben von morgen geschaffen werden.

Höchste Auszeichnungen für „The Interlace

Mit seinen gestapelten horizontalen Bauten und ihren vielen Öffnungen zur Natur wie bei der Wohnanlage The Interlace (2013) stellt er die Frage, welche Perspektiven das vertikale Denken und Bauen im urbanen Raum heute noch hat und entwirft neue Lebensräume für die Menschen und ihre Bedürfnisse.  Die Wohnanlage „The Interlace“ in Singapur wurde 2014 als weltweit bestes Hochhausprojekt für städtischen Lebensraum wurde 2014 mit dem Urban Habitat Award des Rats für Hochhäuser und urbanes Wohnen in Chicago, und 2015 als »World Building of the Year« vom internationalen World Architecture Festival ausgezeichnet. 

Beeindruckend: das CCTV in Peking

Seit 2010 führt Ole Scheeren sein Büro mit Niederlassungen in Hong[1]kong, Peking, Berlin und London. Er steht mit seinen Entwürfen für ein komplexes, technologisch hochentwickeltes Bauen, das sich auf innovative Weise an den Erfordernissen der Nachhaltigkeit und den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Architekt mit Weltruf: der in Karlsruhe geborene Ole Scheeren. Foto: © Ole Scheeren, © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Foto: Felix Grünschloß

Über das ZKM

Das Zentrum für Kunst und Medien – kurz ZKM – ist eine der weltweit wichtigsten Kunstinstitutionen. Gemeinsam mit der Städtischen Galerie und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung ist das ZKM in einer ehemaligen Munitionsfabrik am Platz der Menschenrechte beheimatet. Neben Produktion und Forschung könnt Ihr hier wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen besuchen, bei denen Interaktivität nie zu kurz kommt! Immer lohnenswert ist vor allem auch die Dauerausstellung „zkm_gameplay. the next level“.

Weitere Infos über die aktuelle Ausstellung ole scheeren : spaces of life und das ZKM finden sie unterwww.zkm.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template