Schwarzwald aktuell
Foto: Hotzenwald Tourismus GmbH
Foto: Hotzenwald Tourismus GmbH

Hornbergbecken: Tolle Aussicht und Millionen Kubikmeter Wasser

Juni 21, 2020

Es ist ein außergewöhnliches Ausflugsziel im Hotzenwald: das hoch oben auf dem Berg gelegene Hornbergbecken. Es ist heute nicht mehr „nur“ ein Pumpspeicherbecken, sondern erfreut seine Besucher als einer der schönsten Aussichtspunkte im Hotzenwald.

Das Kavernenkraftwerk Wehr bei Herrischried gehört mit einer mittleren Jahreserzeugung von 1,16 Milliarden Kilowattstunden zu den größten Pumpspeicheranlagen der Welt. Diese enorme Leistung wird durch die immense Fallhöhe von 630 Metern aus dem in über 1.000 Metern Höhe gelegenen Hornbergbecken, der höchstgelegenen Stauanlage Deutschlands, ermöglicht.

Mit einer Länge von 700 Metern, einer Breite von 300 Metern und einer Tiefe von 46 Metern fasst das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Wehr 4,4 Millionen Kubikmeter Wasser. Das 1975 in Betrieb genommene Becken besteht aus Fels- und Erdmassen und ist auf der Innenseite durch Asphaltbeton abgedichtet. Im Hornbergbecken stehen zwei Türme – der Einlauf- und der Aufzugsturm – welche am Kopfende miteinander verbunden sind.

Das Becken wurde auf seiner Außenseite nach Fertigstellung mit etwa 40.000 Bäumen und Sträuchern weiträumig bepflanzt. Eine Maßnahme, die es fast unsichtbar in die Waldlandschaft integriert.

Wir empfehlen Ihnen einen einstündigen, 3,7 Kilometer langen Spaziergang, der Sie nicht nur zum Hornbergbecken, sondern auch zur bekannten Ödlandkapelle bringt. Die Fernblicke zu den Alpen und zum Hochschwarzwald, die man hier vom Becken ohne große körperliche Anstrengung geboten bekommt, suchen ihresgleichen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template