Foto: DLG
Großer Tag für die Hochdorfer Brauerei. Bundesminister Christian Schmidt (Zweiter von links) überreicht zusammen mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (rechts) im Beisein von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Medaille, Urkunde und Jubiläumspokal des Bundesehrenpreises an Katharina und Eberhard Haizmann.
Großer Tag für die Hochdorfer Brauerei. Bundesminister Christian Schmidt (Zweiter von links) überreicht zusammen mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (rechts) im Beisein von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Medaille, Urkunde und Jubiläumspokal des Bundesehrenpreises an Katharina und Eberhard Haizmann.
Foto: DLG

Hochdorfer Bier: Tolle Qualität und tolle Zahlen

12. Juli 2017

Sie gehört doch zu den eher kleineren Brauereien, aber wenn es um die Qualität geht, ist sie in Deutschland eine ganz, ganz große Nummer. Die Rede ist von der Hochdorfer Kronenbrauerei in Nagold-Hochdorf.

Für die Brauerei aus dem Schwarzwald war es ein großer Tag, als sie im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Rahmen des „Deutschen Brauerabends“ in Berlin vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis 2017 ausgezeichnet wurde. Dieser Preis ist nicht irgendein Preis, nein es ist die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft. Er wird jährlich an die Top 12-Brauereien mit den besten Gesamtleistungen in der DLG-Qualitätsprüfung verliehen.
Wie hoch der Erfolg der Hochdorfer einzuschätzen ist, zeigt die Tatsache, dass sich an dem traditionsreichen Wettbewerb rund 180 deutsche Brauereien mit mehr als 1000 Bieren beteiligt haben. Alle Biere mussten umfangreichen Tests im Labor und in der Sensorik bestehen. In Nagold hat man also allen Grund richtig stolz zu sein.
Kein Wunder, dass bei der Qualität der Biere auch das Geschäfts so richtig brummt. 2016 war das umsatzstärkste Jahr in der traditionsreichen Geschichte der Brauerei, die 1654 begann. Stolze acht Millionen setzte der Betrieb mit seinen 35 Mitarbeitern um. Nicht nur das: Während die Brauereien in Baden-Württemberg im Schnitt beim Ausstoß einen Rückgang um 0,3 Prozent und bundesweit sogar um 0,7 Prozent hinnehmen mussten, legte man in Nagold um sage und schreibe 13,9 Prozent zu. Und das jetzige Jahr scheint noch besser zu werden. Brauereichef Eberhard Haizmann: „Es lief noch nie so gut wie jetzt.“ Es ist ein Erfolg, der nicht von ungefähr kommt, für den man hart gearbeitetund selbst Geld in die Hand genommen hat. So investierte das Unternehmen 2016 runde drei Millionen in eine neue Flaschenabfüllanlage und in einen eigenen Hefekeller.
Klar, dass auch SCHWARZWALD aktuell der Brauerei und allen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren tollen Erfolgen gratuliert. Gönnt euch zwischendurch auch mal ein kleines Päuschen, stoßt mit einem eurer Biere auf euren Erfolg an. Wir tun‘s auch. Ihr habt’s verdient!

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template