Schwarzwald aktuell
Foto: Naturpark Südschwarzwald
Winter auf dem Feldberg, dem Höchsten, was der Schwarzwald mit 1493 Metern zu bieten hat.
Winter auf dem Feldberg, dem Höchsten, was der Schwarzwald mit 1493 Metern zu bieten hat.
Foto: Naturpark Südschwarzwald

Hallo Schwarzwald!!“ – „Hallo Winter!!“

November 25, 2021

Ja, er kommt! In den nächsten Tagen werden im Schwarzwald die ersten ausgiebigeren Schneefälle erwartet. Und im Gegensatz zum letzten Winter besteht dieses Mal berechtige Hoffnung, dass sich in diesem Winter trotz der aktuellen Corona-Situation auch die alpinen Wintersportfans ins Wintersportvergnügen stürzen können.

Natürlich geht das nur unter ausgeklügelten Sicherheitskonzepten. So wird beispielsweise rund um den Feldberg, der größten Wintersportregion des Schwarzwalds, die Nutzung der Lifte nur unter Einhaltung der 2G-Bedingungen möglich sein. Das ist schon viel mehr als in der letzten Saison.

Erinnern Sie sich noch daran? Was war der letzte Winter für ein Winter! Eigentlich ein Traum. Schnee wie schon lange nicht mehr und das über viele Wochen. Wenn da nur nicht dieses verdammte Corona gewesen wäre, das dafür sorgte, dass im Schwarzwald die ganze Zeit über kein Lift lief, während wenigstens in den Loipen die Langlauffans ihre Runden ziehen konnten.

Der Schwarzwald – eine weiße Winter-Wunderwelt

In diesem Winter wird der Schwarzwald nach dem derzeitigen Stand der Dinge seine Stärken als weiße Winter-Wunderwelt wieder verstärkt ausspielen können. Der Schwarzwald ist gerade zur kalten Jahresszeit eine Region, die nun wirklich keine Wünsche offenlässt und unzählige Möglichkeiten bietet. Der Schwarzwald – das ist nun mal eben Winter in all seinen Variationen.

Foto:  Chris Keller/Schwarzwald Tourismus

Schwarzwald – die Wiege des Wintersports

Wussten Sie, dass hier im Schwarzwald einst die Wiege des Skisports in Mitteleuropa. Das war vor nunmehr 130 Jahren. Am 8. Februar 1891 wagt Dr. Robert Pilet, ein französischer Diplomat, Globetrotter und Abenteurer, den Aufstieg zum 1493 Meter hohen Feldberggipfel. Dies auf Holzbrettern, die vorne spitz zugebogen sind. Einheimische, denen er in Bärental begegnet, lachen ihn wegen seiner seltsamen Kleidung und den komischen Brettern aus. Die Gipfelbesteigung trägt er in das Gästebuch des Hotels „Feldberger Hof“ ein: „Mit norwegischen Schneeschuhen auf dem Feldberg.“ Ein historisches Datum: Es ist die Geburtsstunde des Skilaufs in Mitteleuropa.

In dieser Saison sollen im Schwarzwald auch wieder die alpinen Wintersportfans auf ihre Kosten kommen. Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Erste Skilift der Welt kam aus dem Schwarzwald

Doch die Schwarzwälder können sich nicht nur voll Stolz als Wiege des Skisports in Mittelgebirge bezeichnen, sondern sie hatten auch in Sachen Lift die Nase ganz vorne. Hier, im kleinen Ort Schollach; ging 1906 weltweit der erste Skilift in Betrieb. Die Idee, die der Landwirt damals hatte, hat längst die Welt erobert. Im Schwarzwald laufen heute über 140 Lifte.

Schwarzwälder Wintersporthelden

Ja, der Schwarzwald steht bis heute gerade auch für Wintersport. Er hat viele Wintersportler hervorgebracht, die die Sportfans in ganz Deutschland, ja in der ganzen Welt in ihren Bann gezogen haben.

Denken Sie nur mal an Namen wie Georg Thoma, Dieter Thoma, Christof Duffner, Martin Schmitt, Sven Hannawald oder Georg Hettich. Da kommt jede Menge Edelmetall bei den großen internationalen Wettbewerben zusammen. „Eingesammelt“ bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und vielen anderen großen Wettkämpfen.

Tolle Wintersportwettbewerbe finden hier statt. Jahr für Jahr treffen sich beispielsweise die besten Nordisch-Kombinierer der Welt beim Schwarzwaldpokal in Schonach, in Neustadt finden Weltcup-Skispringen statt und am Feldberg wurden sogar schon Weltcuprennen der Alpinen ausgetragen. Auch die besten Snowboard- und Skicross-Athleten der Welt liefern sich hier im Weltcup spannende Rennen.

Mehr als „nur“ großartige Skigebiete

Neben dem Feldberg, der mit seinen 1493 Metern das Höchste ist, was der Schwarzwald zu bieten hat, überragen auch Seebuck, Herzogenhorn und Belchen die 1400er-Marke; sechs weitere Berge sind zwischen 1300 und 1400 Meter hoch. Insgesamt sind es mehr als 70 Gipfel und Buckel, die über 1000 Meter hoch aufragen.

Winterfreuden im Schwarzwald. Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Mehr als die bereits erwähnten 140 Skilifte, drei Biathlon-Anlagen, gut 2000 Kilometer gespurte Langlaufloipen, rund 250 Kilometer präparierte Abfahrtspisten, mehr als 20 zertifizierte Sprungschanzen und geräumte Winterwanderwege ohne Zahl – der Schwarzwald ist ohne Übertreibung auch eine Winterwunderwelt. Neben dem Hochschwarzwald ist der Nordschwarzwald mit seinen Angeboten an der Schwarzwaldhochstraße eines der großen Wintersportzentren und im Mittleren Schwarzwald sind Orte wie Schönwald oder Schonach richtige Schwarzwälder Wintersportnester.

Wenn in den Rebbergen am Westrand des Schwarzwaldes die letzten Weintrauben geerntet werden, fallen oben schon die ersten Flocken. Und wenn am Oberrhein schon wieder die ersten Frühlingsblüher ihre Glöckchen in die Sonne richten, ziehen am Feldberg noch die Snowboarder und Pistenenthusiasten ihre Spuren in den Schnee. Der Winter – er spielt im Schwarzwald eben noch immer eine ganz, ganz große Rolle.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template