Faszinierend: die Autobahnkirche Baden-Baden

Faszinierend: die Autobahnkirche Baden-BadenFoto: Von Michael Kauffmann - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35639802

Faszinierend: die Autobahnkirche Baden-Baden

Freitag, 11 Dezember 2020

Eigentlich ist sie eine eher kleinere Kirche. Und dennoch dürfte sie zu den meist besuchtesten Kirche im Erzbistum Freiburg gehören.  Hunderte suchen sie Tag für Tag auf und im Jahr können da so schon einmal bis zu 200.000 Besucher zusammenkommen.

Anzeige

Die Rede ist von der an der A5 beim Rasthof Baden-Baden gelegenen Autobahnkirche, die dem heiligen Christopherus, dem Schutzpatron der Reisenden, geweiht ist.

Ja, diese pyramidenförmige Kirche mit vier Türme an den Zugangswegen und dem Glockenturm neben dem Rasthof ist aus vielerlei Gründen ein faszinierendes Bauwerk. Es lädt dazu ein, immer wieder neue Entdeckungen zu machen und Anregungen zur Auseinandersetzung mit biblischen Themen zu erhalten.

Die künstlerische Ausgestaltung des Gotteshauses stammt von dem weithin bekannten badischen Künstlers Emil Wachter. Er schmückte den Bau mit eindrucksvoll gestalteten Türen, Fenstern und Betonreliefs. Seine Arbeiten für diese Kirche gehören zu den bekanntesten Werken des badischen Künstlers Emil Wachter.

Wenn man von oben auf die 1978 eingeweihte Autobahnkirche und das sie umgebende Gelände blickt, erkennt man, dass diese Kirche mehr ist als eine pyramidenförmige Kirche mit vier Türmen. Die ganze Anlage ist als Kreuz angelegt mit der Autobahnkirche als Mitte.

Der kleine Altar in der Krypta steht am Kreuzungspunkt der beiden Achsen, dort befindet sich der wirkliche Mittelpunkt der Autobahnkirche.
In der Kirche selbst wird durch die Fenster das Leben Jesu und Szenen aus der Apokalypse dargestellt. Viele streben deshalb auch sehr schnell in die Kirche hinein und übersehen, dass das Gelände um die Kirche herum selbst einiges zu bieten hat. Im Süden steht der Mose-Turm mit der Darstellung des Exodus und der Anbetung des Goldenen Kalbes. Im Westen weist der Johannes-Turm den Weg ins Leben, nicht zuletzt mit dem vergitterten Fenster, das den Blick sehnsuchtsvoll in die Freiheit schweifen lässt.

Im Norden am Elia-Turm stoßen wir auf eine Deutung des Zusammenhangs von Religion und Macht. Im Osten verweist der Noah-Turm auf den Anfang der Schöpfung und dem Sündenfall, den wir in unseren Tagen mit der Umweltzerstörung wiederholen. Die Sintflut, die damals dem Treiben der Menschen ein Ende gesetzt hat, ist noch nicht endgültig vermieden, wir sind auf dem besten Weg, mit Naturzerstörung und Verherrlichung der Technik eine neue Katastrophe heraufzubeschwören.

Das Abrahams-Tor zwischen Noah-Turm und Kirche erinnert an das Leben des Abraham und als kritisches Element die Zerstörung von Sodom und Gomorrha. und mit dem Glockenturm ganz im Osten beim Parkplatz der Raststätte ist ein zusätzlicher markanter Punkt dazugekommen, der auf das ganze Ensemble mit seinem Glockengeläut aufmerksam macht.

Wer keine Gelegenheit hat, die Autobahnkirche zu besuchen, dem legen wir einen Besuch des Internetauftrittes der Kirche ans Herz. Dort gibt es jede Menge Infos über das Gotteshaus, auf die auch wir bei der Beschreibung der Kirche zurückgegriffen haben. Vor allem: Seit Kurzem gibt es dort auch einen virtuellen Rundgang.

www.autobahnkirche-baden-baden.info

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.