Schwarzwald aktuell

Ellbachsee: Spektakulärer Blick, idyllischer See

April 13, 2021

Sie kennen den Ellbachsee noch nicht? Sollten Sie aber, denn der idyllisch im nördlichen Schwarzwald auf Gemarkung des Freudenstädter Ortsteils Kniebis gelegene See ist wirklich einen Besuch wert.

Ellbachblick: Was für eine Aussicht

Kennenlernen kann man ihn zum Beispiel von der 2013 eröffneten Aussichtsplattform „Ellbachblick. Gehen Sie rauf. 150 Meter liegt der See dann unter Ihnen. Der Blick auf ihn ist spektakulär, die Aussicht, die weit in den Schwarzwald hinein reicht, auch. Genauso wie die 2013 aus Douglasienholz erbaute Aussichtsplattform selbst. Rund 30 Meter ist sie lang. An ihrem Ende, ragt sie rund zehn Meter über die Karwand. Barrierefrei ist sie auch. Stark! °

Gehen Sie hin! Vom Wanderparkplatz Kohlwald (Kniebis) ist es nur ein kurzes Stück auf dem Heimatpfad Kniebis bis zu dem berühmten Aussichtspunkt.

Kleiner Wandertipp

Vielleicht haben Sie ja aber auch Lust und Zeit zu einer kleinen, 6,8 Kilometer langen Wanderung, bei der sie nicht nur fantastische Ausblicke von der Aussichtsplattform genießen, sondern auch auf schmalen Pfaden vorbei an alten und beeindruckenden Douglasien zum Ellbachsee hinuntergelangen.

Streckenverlauf

Vom Startpunkt Wanderparkplatz Kohlwald (Kniebis) geht es zum Auftakt unserer „NaTour“ein Stück auf dem „Heimatpfad“ zur Aussichtsplattform „Ellbachseeblick“, wo Sie eine kurze Rast einlegen sollten, um die Aussicht zu genießen. Dann führt ein schmaler, sehr schöner Pfad hinunter zum See.

Vom Ellbachsee aus geht es linkerhand bergauf; dabei gehen Sie oberhalb des Ellbaches entlang. Der Weg nimmt nach ca. 1,5 Kilometern eine große Rechtskurve, in der ein Wasserfall kreuzt. Von dort aus führt Sie der Weg zuerst über den Ellbach und nach einer scharfen Linkskurve immer weiter den Berg hinauf zum Ausgangspunkt.
Karseen: ein Relikt aus der Eiszeit

Beim Ellbachsee handelt es sich um einen Karsee. Es waren also die Gletscher, die mit ihrer Erosionsarbeit die Grundlage während der vor rund 10.000 Jahren zu Ende gehenden Würmeiszeit für den See schufen. Er ist einer von zwölf Karseen, die es heute noch im Schwarzwald gibt, die meisten davon im Norden. Viele weitere sind inzwischen verlandet und auch beim Ellbachsee ist dieser Prozess in vollem Gange.

Der verlandende, ursprünglich nahezu runde See hat nur noch die Form einer dreifingerigen Hand und ist nur noch halb so groß wie zu seinen besten Zeiten. Die nach Südsüdwest gerichteten „Finger“ haben Längen zwischen 80 und 110 Metern und die im Norden gelegene „Handfläche“ einen Durchmesser von rund 40 Metern.  Die restliche Wasserfläche des Sees ist verlandet oder wird von einer darauf schwimmenden Torfinsel bedeckt. Dass der See überhaupt noch Wasser hat, hat er mehreren Quellen zu verdanken, die ihn speisen. Entwässert wird er über den Guten Ellbach, der bei Baiersbronn-Mitteltal in die Murg mündet.

Das Gebiet des Ellbachsees steht unter Naturschutz, ist ein wahres Idyll, wichtiges Rückzugsgebiet für seltene Tiere und Pflanzen, als Geotop, flächenhaftes Naturdenkmal und Vogelgebiet ausgewiesen. Ein wahres Idyll in einer wunderbaren Schwarzwaldlandschaft.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Education Template