Ausflugstipp: der Nationalpark Schwarzwald

Der meist begangene Lehrpfad des Schwarzwalds: der Lotharpfad, der an den verheerenden Sturm am 26. 12. 1999 und seine Folgen erinnert. Foto: Charly Ebel, Nationalpark SchwarzwaldDer meist begangene Lehrpfad des Schwarzwalds: der Lotharpfad, der an den verheerenden Sturm am 26. 12. 1999 und seine Folgen erinnert. Foto: Charly Ebel, Nationalpark SchwarzwaldFoto: Charly Ebel, Nationalpark Schwarzwald

Ausflugstipp: der Nationalpark Schwarzwald

Mittwoch, 22 Juli 2020

Die wilden Schönheiten des Schwarzwalds, den Zauber unberührter Natur, Inseln voller Ruhe fernab der Alltags-Hektik – all das können Gäste im Nationalpark Schwarzwald erleben.

Anzeige

Am 1. Januar 2014 wurde Baden-Württembergs erster Nationalpark gegründet – auf rund 10 000 Hektar zwischen Baden-Baden und Freudenstadt darf der Wald nun wieder eine Spur wilder werden. Hier gilt das Motto: „Natur Natur sein lassen“.

Schroffe Felswände, beweidete Heiden, friedlich ruhende Karseen – die landschaftliche Vielfalt des Nationalparks ist riesig und bietet Raum für viele, zum Teil seltene Arten. Vom Dreizehenspecht bis zum Borkenkäfer – im Nationalpark ist Platz für alle. Der schnellste Vogel der Welt, der Wanderfalke, ist hier ebenso zu Hause wie die kleinste Eule Europas, der Sperlingskauz.

Auerhahn bei der Balz. Foto Arne Kolb, Nationalpark Schwarzwald
Auerhahn bei der Balz. Foto Arne Kolb, Nationalpark Schwarzwald

 

Schon jetzt lässt es sich feststellen. Der Nationalpark tut nicht nur der Natur, der Tier- und Pflanzenwelt gut, sondern er übt auch eine große Anziehungskraft auf die Menschen aus. Sie lieben die unberührte Natur, die Mystik, die er ausstrahlt. Kein Wunder, dass er auch im Bereich des Tourismus mehr und mehr an Bedeutung. Umfragen zufolge soll die Akzeptanz des bei seiner Einführung auch unter den Einheimischen nicht unumstrittenen Parks deutlich gestiegen sein.

Die letzten überprüfbaren Besucherzahlen stammen aus dem vergangenen Jahr. Danach haben den Nationalpark vom Sommer 2018 bis Sommer 2019 stolze 788.000 Menschen besucht. Die Daten wurden von Experten des Nationalparks in Zusammenarbeit mit Wissenschaftler der Uni Heidelberg entwickelt.

Tolles Programmangebot

Natürlich wurde das heutige Nationalparkgebiet auch schon vor der Gründung des Parks ein beliebtes Ausflugsziel, aber die Experten sind sich sicher, dass die Gründung des Nationalparks zu einem signifikanten Besucheranstieg geführt hat, wobei Corona 2020 auch im Nationalpark besuchermäßig deutliche Bremsspuren hinterlassen wird und die Besucherzahlen deutlich hinter denen des letzten Jahres zurückbleiben dürfte.

Im Herbst dieses Jahres wird am Ruhestein, dem Hauptsitz der Nationalparkverwaltung, ein neues Besucherzentrum mit einer großen Ausstellungsfläche entstehen, das allerdings doch deutlich geworden ist, als ursprünglich einmal geplant.

Zum Jahresprogramm des Nationalparks gehören hunderte spannende Vorträge, Seminare und Führungen, zu Fuß, mit dem Rad, allein oder in Begleitung erfahrener Rangerinnen und Ranger lässt sich die wilder werdende Natur erleben.

Lotharpfad die Nummer 1 im Schwarzwald

Starke Anziehungspunkte sind auch die schon länger bestehenden Erlebnispfade wie Lothar-, Wildnis- und Luchspfad, wobei der Lotharpfad der meist begangene Lehrpfad im gesamten Schwarzwald ist

Ausführlich Informationen finden unter www.nationalpark-schwarzwald.de

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.