Ausflugstipp: Der Feldberg - das Höchste im Schwarzwald

Ausflugstipp: Der Feldberg - das Höchste im SchwarzwaldFoto: Foto: Von Markus Trienke - Feldberg, CC BY-SA 2.0, Wikipedia

Ausflugstipp: Der Feldberg - das Höchste im Schwarzwald

Sonntag, 21 Juli 2019

Egal, ob Sommer oder Winter: Der Feldberg ist eines der am meist besuchtesten Ausflugsziele des Schwarzwalds.

Anzeige

Mit seinen 1493 Metern ist er nicht nur das Höchste, was der Schwarzwald zu bieten hat, sondern er ist auch der höchste Punkt von Baden-Württemberg und der höchste Berg eines Mittelgebirges in ganz Deutschland. Natürlich wollen wir unseren „Rekordhalter“ etwas näher kennenlernen. Wenn man es genau nimmt, ist der Feldberg eigentlich gar kein Gipfel.

Zumindest nicht so einer, wie man sie landläufig kennt. Vielmehr ist er die höchste, sanft abgerundete Erhebung in einem breit hingelagerten, mehreren Kilometer langen Mittelgebirgsmassiv. Aus diesem Massiv erheben sich drei runde Kuppen. Die höchste ist „unser“ Feldberg mit seinen 1493 Metern Von dort hat man nicht nur eine herrliche Aussicht, sondern erfährt auf Informationstafeln jede Menge über den höchsten Berg im Ländle. Dort ist auch die Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes.

Nordöstlich davon liegt der Baldenweger Buck, der es auf stolze 1461 m bringt; südöstlich der Seebuck mit 1448 m mit dem Aussichtsturm und seinem Bismarckdenkmal. Letzteres wurde im Jahre 1896 errichtet. Unbedingt rauf sollten Sie auf den Feldbergturm. Mit dem Aufzug erreicht man ganz bequem die Aussichtsplattform im 11. Stock des Turms in 45 Meter Höhe. Von dort oben hat man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Rundumblick: Vom Eiger, Mönch und Jungfrau bis hin zu Zugspitze, dem Mont Blanc-Massiv und den Vogesen.

Der Turm gehörte übrigens bis 2001 dem Südwestrundfunk, der ihn als Rundfunkturm nutzte. Seit April 2003 ist er Eigentum der Gemeinde Feldberg. Bereits im Sommer 2003 wurde er für Besucher geöffnet. Den Feldbergturm erreicht man bequem und in wenigen Minuten mit der Feldbergbahn. Dort gibt es auch ein Schinkenmuseum. Natürlich können Sie auch hoch wandern. Wer heute auf den Feldberg kommt, ist im ältesten und mit 42 Quadratkilometern größten zusammenhängenden Naturschutzgebiet Baden- Württembergs unterwegs.

Und: Er stellt sehr schnell fest: Es ist jede Menge los. Zu jeder Jahreszeit. Im Winter tummeln sich hier Tausende von Skifahrern. Der „Höchste“ hat nämlich als schneesicheres, exzellentes Wintersportgebiet einen großartigen Namen und kann auf 31 Liftanlagen und 55 km Loipen verweisen. Sogar Weltcuprennen finden in der Skiregion immer mal wieder statt. In der Feldbergregion begann übrigens 1891 die Geschichte des Wintersports in Deutschland. In den anderen Jahreszeiten sind es dann die Wanderer, die den höchsten und berühmtesten Schwarzwaldberg erobern.

Die wohl bekannteste Wanderung: der Feldbergsteig. Die können wir Ihnen wirklich ans Herz legen. Die 12,5 Kilometer sind schwer, aber einfach super. Die wohl schönste Art, um den Feldberg und seine Highlights kennenzulernen. So viel los wie in unserer Zeit war auf dem Feldberg nicht immer. Über Jahrhunderte lang bestiegen nur Hirten den „velt perch“ (kahler Berg), wo sie auf den Hochweiden das Vieh hüteten. Um das Jahr 1813 standen fast ganz oben auf dem Feldberg sechs große Viehhütten, die den Tieren, aber auch den Wanderern oder noch öfter den Kräutersuchern bei schlechtem Wetter Schutz boten. Daraus entwickelten sich die Schutzhäuser. Heute laden die Hütten zur Einkehr ein.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.