Schwarzwald aktuell
Anzeige
Foto: Winzergenossenschaft Auggener Schäf (beeide Bilder)
Was für eine Landschaft . . .
Was für eine Landschaft . . .
Foto: Winzergenossenschaft Auggener Schäf (beeide Bilder)

Auggener Schäf: 100 Jahre Tradition und Genuss

8. Mai 2022
Na klar, um Auggen einen Besuch abzustatten, gibt es fast immer einen Grund. Schließlich ist der idyllische Wein und Erholungsort einer der ältesten und schönst gelegenen Weindörfer im Markgräflerland.

Doch 2022 gibt es noch einen Grund mehr, der bekannten Weinbaugemeinde Hallo zu sagen In diesem Jahr wird nämlich die Gemeinschaft, die den Ort maßgeblich mitgeprägt hat, 100 Jahre alt: die Winzergenossenschaft Auggener Schäf.

 „Nur gemeinsam sind wir stark“: Unter diesem Mott0 gründeten in der „Krone“ einen genossenschaftlichen Zusammenschluss. Und dieser Gedanke wird bei den inzwischen 440 Winzern und Winzerfamilien aus Auggen, Feldberg, Vögisheim, Müllheim, Neuenburg und Laufen auch heute noch großgeschrieben. Und die Winzer können stolz sein, auf das, was sie geschaffen haben. „Auggener Wein erfreut nicht nur den Gaumen, er verbindet auch, ist eine Sprache für sich. Er hat uns Türen und Herzen in Baden, aber auch weit darüber hinaus geöffnet“, macht Jürgen Gugelmeier, der Vorstandsvorsitzender der Winzerkeller Auggener Schäf eG, deutlich.

. . . was für ein Wein.

Das Erfolgsgeheimnis der Winzergenossenschaft ist sicher die kompromisslose Qualitätsausrichtung sein. „Der Wein aus Auggen ist“, so der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Thomas Basler, „zu einem Begriff und zu einer echten Marke geworden.“ Davon künden auch die vielen Auszeichnungen, die die Weine Jahr für Jahr einheimsen.

„Heute“, sagt Basler, „ist der Auggener Winzerkeller ein gesunder Betrieb mit einer Anbaufläche von mehr als 500 Hektar, der mit einer breiten Ausrichtung in der Vermarktung gut aufgestellt ist.“  Die Bandbreite der Weine ist groß, reicht vom heimischen Gutedel über den Weiß- und Grauburgunder bis hin zum Rosé und Spätburgunder. Aber auch neue Sorten wie Sauvignon Blanc oder Chardonnay fehlen in Auggen nicht.


Basler wagt im Jahr des 100-jährigen Bestehens auch einen Blick nach vorn: „Die Themen Natur und Nachhaltigkeit werden eine immer größere Rolle spielen. Dank einiger Konzepte und Ideen, die bereits schon umgesetzt wurden, sind wir dafür gut gerüstet“, sagt Basler. „Doch zunächst einmal wird vom 27. bis zum 29. Mai das „100-Jährige“ gebührend gefeiert.

Am Freitag, 27. Mai, gibt es für die Winzer und Winzerinnen und einigen geladene Gäste einen Festakt, während am Samstag und Sonntag rund um die Winzerhalle ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt wird.

Neben einem Tag der offenen Türe inklusive Kellerführungen, Weinproben zu verschiedenen Themenschwerpunkten und mit Junge Winzer-Weinen, werden bei einer Ausstellung Bilder aus den vergangenen 100 Jahren gezeigt und die verschiedensten Gerätschaften der Winzer der Öffentlichkeit präsentiert. Kinderattraktionen, ein Gottesdienst am Sonntagmorgen sowie das Frühschoppenkonzert mit einem Musikverein aus der Region runden die Feierlichkeiten ab, bei denen das
leibliche Wohl nicht zu kurz kommen wird.

Die Veranstaltung im Mai ist nicht die einzige, bei der Sie mit dem Auggener Winzerkeller auf das Jubiläum anstoßen können. Da gibt es auch noch weitere Gelegenheiten. Zum Beispiel während der Landesgartenschau in Neuenburg oder beim traditionsreichen Winzerfest, das im September über die Bühne gehen soll.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template