Foto: WILDLINE BAD WILDBAD GmbH & Co. KG
Foto: WILDLINE BAD WILDBAD GmbH & Co. KG

Auf der Wildline: Hunde auf Verbrecherjagd

28. November 2019

Auf der Bad Wildbader Hängebrücke „Wildline“ wird es am Samstag. 30. November, ab 15 Uhr turbulent.

In schwindelnder Höhe und auf schwankendem Grund werden auf ihr Diensthundeführer der Polizei, Polizeibehörden und Stadtpolizei Stuttgart, dazu Vertreter von Sicherheitsdiensten und auch private Hundeführer mit ihren Vierbeinern an einer Übung teilnehmen und auf „Verbrecherjagd“ gehen. Alle Teilnehmer gehören der Hobby-Hundegruppe „Alte Scheuer“ an.

Was nach einer spaßigen Übung auf 60 Metern Höhe über Grund klingt, hat einen ernsten Hintergrund. Hunde, die beispielsweise im Fährten- und Schutzdienst, sowie der Sprengstoff- und Betäubungsmittelsuche eingesetzt werden, müssen regelmäßig an „fremde“ Untergründe und Orte gewöhnt werden.

Nach der dortigen Eingewöhnung stehen für die Hunde und ihre Führer verschiedene Übungen an, wie die „Lange Flucht“ (Täter rennt davon), der Transport eines Täters (Hund läuft hinter festgenommener Person her) oder das Suchen eines Täters. Bei den Übungen der Gruppe „Alte Scheuer“ werden auch die Zuschauer – sofern sie wollen – mit einbezogen.

Der jüngste teilnehmende Hund ist dabei erst 6,5 Monate, die ältesten Hunde sind um die 10 Jahre alt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template