Ein phantastisches Bild, da Hubert Grimmig hier in Gengenbach mit dem größten Adventskalender der Welt und dem Adventsmarkt gelungen ist.
Ein phantastisches Bild, da Hubert Grimmig hier in Gengenbach mit dem größten Adventskalender der Welt und dem Adventsmarkt gelungen ist.

Andy Warhol und der Adventskalender

22. November 2017

Waren Sie schon einmal in der Adventszeit in Gengenbach? Nein? Dann haben Sie etwas verpasst. Die Atmosphäre in dem mittelalterlichen, weihnachtlich gestimmten Städtchen Gengenbach ist traumhaft schön. Und alle Jahre wieder passiert hier Außergewöhnliches. Aus dem geschichtsträchtigen alten Rathaus wird ein Adventskalender. Nicht irgendeiner, sondern der größte(!) auf der ganzen Welt.

Ab dem 30. November bis zum 23. Dezember werden 24 fantastische Motive die klassizistische Fassade des Rathauses verzaubern. Bilder weltbekannter Künstler wie Marc Chagall, Tomi Ungerer, Otmar Alt oder Motive der Kinderbuchhelden aus Jim Knopf und Räuber Hotzenplotz waren hier schon zu bewundern. Im Jahr 2017 erstrahlen Bilder von Andy Warhol, hauptsächlich frühe Werke aus seiner Zeit als Illustrator in New York, aus den Fenstern des Gengenbacher Rathauses.
Doch lassen wir die Gengenbach einfach selbst erzählen: „Das Öffnen jedes der 24 Fensterchen ist zu einem richtigen Ritual geworden. Würziger Duft schwebt durch die kalte Luft, angeregtes Stimmengewirr, fröhliches Lachen… Plötzlich wird es still. Es ist genau 18 Uhr. Das Rathaus liegt im Dunkeln. Ein Licht, viele Lichter, magisches Blau, Rot und Silber streifen über die prächtige 200 Jahre alte Rathausfassade, steinerne Figuren erwachen zum Leben. Und dann: das erste Fenster des Adventskalender-Rathauses öffnet sich.
Es ist ein überwältigendes Schauspiel, das sich allabendlich unter den Augen vieler großer und kleiner Besucher vollzieht, bis auch das letzte der 24 Fenster geöffnet ist und das Rathaus in seiner ganzen Pracht erstrahlt.“
Der größte Adventskalender der Welt ist ein Grund mehr in der historischen Altstadt mit seiner so stimmungsvollen Beleuchtung zu bummeln, über den Adventsmarkt zu streifen.  An vielen Ständen gibt es Genüsse für Leib und Seele zu entdecken und zu schmecken, dazwischen Stände mit wunderschönen Nettigkeiten zum Ver- oder Selberschenken. Dazu kommen noch Ausstellungen und weitere abendliche Veranstaltungen
Apropos Ausstellungen: Nicht nur das weltgrößte Adventskalenderhaus ist in Gengenbach heuer zu sehen, sondern im Museum Haus Löwenberg sind bis Mitte Januar etwa 200 Objekte zur Geschichte des Adventskalenders in Europa zu sehen. Sie stammen aus der Sammlung des Museums Europäischer Kulturen. Sehenswert!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Education Template