Anzeige

Mahlberg

Das historische Stauferstädtchen Mahlberg, das idyllisch zwischen Schwarzwald und Rheinebene im Ortenaukreis liegt, ist mit seinen etwas mehr als 5000 Einwohner eines der kleinen baden-württembergischen Städtchen. Doch täuschen Sie sich nicht: Das malerische Städtchen kann neben vielen Freizeitmöglichkeiten vor allem auch mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Ein echter Hingucker ist zum Beispiel das weithin sichtbare Schloss, das zusammen mit der alten Burg und der alten Stadt eine beeindruckende bauliche Einheit bildet. Erbaut wurde das Schloss im Renaissancestil von den Markgrafen von Baden um 1630.

Sie waren es auch, die die Schlosskirche errichten ließen. Die wunderschöne, heute evangelische Kirche liegt im Zentrum des alten Bergstädtchens auf dem Plateau unterhalb des Vulkankegels mit dem Schloss. Sie ist ein Juwel des Rokokos, einer der seltenen Zentralbauten im Land. Ihre oktogonale Gestalt stammt aus dem Mittelalter, der Zeit der Kreuzfahrer. Das Gotteshaus wurde im 18. Jahrhundert von Vorarlbergern Baumeistern barockisiert.

Schauen Sie auch in die katholische Kirche St. Leopold.  In dem1871 bis 1874 im neuromanischen Stil als dreischiffige Basilika errichteten Gotteshaus gibt es eine Pietá aus weißem Marmor, die von Prof. Neuhäuser geschaffen wurde und im 19. Jhd. auf der Weltausstellung zu Chicago zu sehen war.

Weitere Highlights Mahlbergs sind u. a. die Luterquelle, der Radebrunnenhof, eine der letzten, noch vollständig erhaltenen fränkischen Hofanlagen im Ortenaukreis und der Radbrunnen. Der älteste Brunnen der Stadt, geht auf die Zeit zwischen 1200 und 1250 zurück. Hier wurde einst das Wasser mit einem Rad aus dem Grundwasser der Rheinebene heraufgeholt. Er war von seiner Schale bis zur Sohle 95 Fuß (28,50 m) tief.

Natürlich sollten Sie sich bei einem Besuch Mahlbergs unbedingt auch das Oberrheinische Tabakmuseum anschauen.  Dass das Museum ausgerechnet hier steht, kommt nicht von ungefähr. Weit über 200 Jahre hat der Tabakanbau die Landwirtschaft und Gewerbeentwicklung in der Region geprägt. Für Mahlberg war der Tabakanbau lange Zeit sogar die wichtigste Einnahmequelle.

Das Tabakmuseum Mahlberg, Deutschlands größtes Museum seiner Art und eines der größten in Europa zeigt Historisches, Kurioses und Alltägliches rund um den Tabak. Von der Entdeckung des Tabaks über seinen Weg an den Oberrhein bis zur Tabakverarbeitung informiert es alle interessierten Besucher über das vielfältige Thema. Im Vordergrund stehen dabei der Anbau und das Leben der Menschen mit dem Produkt, wobei dieses Museum beileibe nicht nur Raucher interessant ist.

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.