„Weihnachtsstern“ leuchtet am Schwarzwaldhimmel

Die Riesenplaneten Saturn (l.) und Jupiter (rechts) werden am 21. Dezember von der Erde aus gesehen fast in einer Linie stehen. Die Riesenplaneten Saturn (l.) und Jupiter (rechts) werden am 21. Dezember von der Erde aus gesehen fast in einer Linie stehen. Foto: revers_jr – stock.adobe.com

„Weihnachtsstern“ leuchtet am Schwarzwaldhimmel

Sonntag, 13 Dezember 2020

Dieses Ereignis sollten Sie sich nicht entgehen lassen. In diesem Dezember können Sie in der Abenddämmerung ein Himmelsschauspiel verfolgen, das am 21. Dezember seinen absoluten Höhepunkt erreichen wird.

Anzeige

Am Himmel spielt sich das dann das gleiche Spektakel ab, wie im Jahr 7 v.Chr. Schon lange wird darüber diskutiert, ob es sich dabei um die im Matthäusevangelium Kap. 2, Vers 1-18 geschilderte Erscheinung handelt, die zu jener Zeit die Weisen aus dem Morgenlande zur Krippe des neugeborenen Jesuskindes in Bethlehem geführt hat und die seitdem als „Stern von Bethlehem“ bezeichnet wird.

Was bei dem Ereignis passiert? Nun etwa alle 20 Jahre überholt der helle Planet Jupiter von der Erde aus gesehen den doppelt so weit entfernten und langsameren Saturn. Am 21. Dezember stehen die beiden Gasriesenplaneten für das bloße Auge am Himmel in der Abenddämmerung dicht beieinander.

Dieses Mal sogar besonders dicht. Hatten bei der letzten Konjunktion vor 20 Jahren noch zwei Vollmonde zwischen die beiden Planeten gepasst sind sie jetzt fast deckungsgleich.

Da muss man dann schon sehr genau hinschauen, um die beiden Sterne überhaupt noch als getrennte Lichtpunkte erkennen zu können. Also: Fernglas nicht vergessen.

Zu sehen ist das Schauspiel eine Dreiviertelstunde nach Sonnenuntergang in südwestlicher Richtung nicht weit über dem Horizont. Schon Tage vorher können Sie verfolgen, wie sich Jupiter Tag für Tag immer mehr dem Saturn nähern, bis sich die beiden dann am 21. Dezember begegnen. Anschließend entfernt sich Jupiter wieder vom Saturn. Und dann? Nun, dann heißt es 20 Jahre warten, bis sich dieses Ereignis wiederholt. Dann allerdings wird der Abstand wieder ein größerer sein.

Bevor Sie jetzt alle in den Schwarzwald aufbrechen, um dieses Jahr das Spektakel hier bei uns zu verfolgen, wollen wir Ihnen natürlich nicht verheimlichen, dass Sie das Schauspiel bei wolkenlosem Himmel überall sehen können. Aber bei uns hier ist es natürlich besonders schön.

Waren Sie schon einmal nachts auf einer einsamen Schwarzwaldhöhe, um den Sternenhimmel zu beobachten? Nein? Holen sie es nach! Es ist ein wunderbares Erlebnis! Nicht nur am 21. Dezember dieses Jahres, sondern auch sonst. In jeder wolkenlosen Nacht!

All denjenigen, die sich näher über das Ereignis am 21.12 informieren wollen, empfehlen wir das Planetarium Freiburg.  Dort gibt es wegen Corona bis auf weiteres zwar keine Vorführungen, aber das Planetarium hat zum Glück auch einen hervorragenden Internetauftritt. Dazu gehört auch ein prima Film über das Rendezvous von Jupiter und Saturn, das für die Freiburger das Thema des Monats ist. Es lohnt sich!  www.planetarium-freiburg.de

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.