Vor 100 Jahren: Baubeginn für 3-Seenbahn

Wenn nicht noch Corona einen Strich durch die Rechnung macht, wird die 3-Seenbahn zwischen den Jahren wieder unter Dampf stehen.Wenn nicht noch Corona einen Strich durch die Rechnung macht, wird die 3-Seenbahn zwischen den Jahren wieder unter Dampf stehen.

Vor 100 Jahren: Baubeginn für 3-Seenbahn

Mittwoch, 28 Oktober 2020

Dieses Jahr ist ein ganz Besonderes für die 3-Seenbahn im Hochschwarzwald. Schließlich sind es in diesen Tagen genau 100 Jahre her, als mit dem Bau der Strecke begonnen wurde. Wohl keine andere Strecke im Schwarzwald hatte eine so lange und wechselvolle Geschichte wie die diese Verbindung zwischen Titisee und Seebrugg.

Anzeige

Bekannte Schwarzwälder Bahnlinie

Den Namen erhielt die Strecke, weil sie an drei Seen, dem Titisee, dem Windgfällweiher und dem Schluchsee entlangführt. Im Jahr 1908 wurde sie als eine Bahnlinie projektiert, die ursprünglich vom Titisee über St. Blasien bis an den Hochrhein geführt werden sollte, wo sie entweder in Bad Säckingen oder in Waldshut auf die Hochrheinbahn Basel – Singen/Hohentwiel treffen sollte.

Doch so weit kam es nie. Das nötige Kleingeld fehlte, sodass es nur zu der heutigen Verbindung zwischen Titisee und Seebrugg reichte. Und bereits dauerte schon lange genug. Sechs Jahre dauerte es, bis sie am 2. Dezember 1926 eröffnet werden konnte. Dies führte denn auch dazu, dass die Strecke auch den Beinamen „Ewigkeitsbahn“ erhielt, zumal der Beginn der Planungen bis ins Jahr 2008 zurückgeht

Immerhin: Die Bahn überstand vor allem auch wegen des heftigen Widerstands der Bevölkerung alle Stilllegungspläne der Deutschen Bahn zum Ende des letzten Jahrhunderts. Das Betriebskonzept wurde geändert, und heute befördert die Bahn im Regio Verkehrsverbund Freiburg die Gäste in das Ausflugs- und Urlaubsgebiet des Hochschwarzwalds.

Wichtig für Schwarzwald-Tourismus

Doch auf der 19,2 Kilometer lange Strecke ist nicht nur die Bahn unterwegs, sondern auch die Museumsbahn. Bei ihren Museumsfahrten im Sommer legt die 3-Seenbahn viel Wert auf eine hohe Authentizität und liebevolle Details. Die Eisenbahnwagen, welche früher tatsächlich auf den Strecken der Dreiseenbahn und der Höllentalbahn gefahren sind, werden für gewöhnlich von einer passenden Dampflokomotive gezogen. Mit dieser bilden sie einen für die Region authentischen Nebenbahnzug der 1940er bis 1960er Jahre.

Mit dem Dampfzug durch den Schwarzwald

Doch wenn Sie Lust auf eine Fahrt mit der Museumsbahn haben, brauchen nicht bis zum nächsten Sommer zu warten. Die Museumsbahn fährt auch zwischen den Jahren. Und zwar vom 28.12.20 bis 1.1.21 jeweils drei Mal täglich hin und zurück.

Ein großes winterliches Vergnügen, bei dem Sie eine romantische Fahrt im mollig warmen Wagen und mit großen weißen Dampfwolken vor den Fenstern genießen können. Sollten Sie sich eigentlich nicht entgehen lassen.

Mehr Infos dazu finden Sie unter www.3seenbahn.de

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.