Tolle Daten und Fakten zum Rottweiler Turmriesen

Tolle Daten und Fakten zum Rottweiler TurmriesenFoto: thyssenkrupp Elevator AG

Tolle Daten und Fakten zum Rottweiler Turmriesen

Freitag, 21 April 2017

Wussten Sie, dass der Rottweiler Thyssenkrupp-Testturm so viel wie 8000 afrikanische Elefanten wiegt, dass das Treppenhaus über 1500 Stufen hat oder das im Besucheraufzug 24 Personen mitfahren können. Dies sind nur drei von vielen hochinteressanten Daten und Fakten rund um den Turmriesen, die wir hier vorstellen wollen.

Anzeige

  • Mit einer Höhe von 246 Meter ist der Testturm in Rottweil das höchste Gebäude in Baden-Württemberg, auf Platz 2 folgt der Fernsehturm Stuttgart mit 217 Meter.
  • Mit 232 Meter Höhe ist die Aussichtsplattform die Höchste in Deutschland, dicht gefolgt vom Europaturm in Frankfurt am Main mit 224 Meter Höhe.
  • Insgesamt investiert thyssenkrupp Elevator 40 Millionen Euro in die zukünftige Forschungseinrichtung.
    Die Testschächte des Aufzugstestturms sind insgesamt 2,1 km lang – wäre im Turm also nur ein Schacht mit dieser Länge verbaut, so wäre der Testturm achtmal höher als jetzt und immer noch doppelt so hoch wie das derzeit höchste im Bau befindliche Gebäude weltweit (Jeddah Tower, Saudi-Arabien, 1007 Meter).
  • Der Turm wiegt insgesamt 40.000 Tonnen – also so viel wie 8.000 afrikanische Elefanten.
  • Insgesamt wurden 15.000 Kubikmeter Beton und 2.500 Tonnen Stahl verbaut. Die Stahlmenge entspricht der Tagesproduktion des modernisierten Hochofens von thyssenkrupp in Duisburg.
  • Der umbaute Raum beträgt rund 118.000 Kubikmeter, wäre der Testturm ein Bierglas, so könnte man mit dem Inhalt gut 20 Oktoberfeste versorgen.
  • Vom ersten Spatenstich bis zum Richtfest dauerte es weniger als 10 Monate. Anders ausgedrückt: In nur 245 Tagen ging es von Null auf -32 Meter und wieder hinauf auf 232 Meter.
  • An manchen Tagen ging es mit bis zu 5 Meter pro Tag aufwärts, das Wachstum des Turms war damit 5x so schnell wie das mancher Bambusarten. Im Durchschnitt wuchs der Turm um rund 3,5 Meter pro Tag.
  • Da Tag und Nacht gebaut wurde, sind bei genauer Betrachtung Unterschiede im Beton zu sehen. In der Nacht herrschten niedrigere Temperaturen als am Tag, dadurch sind in der Betonhülle abwechselnd dunkle und helle Streifen zu sehen.
  • Die Membran hat insgesamt eine Fläche von 17.000 Quadratmetern, das entspricht gut zwei Fußballfeldern.
  • Der Turm wird die exklusive Testumgebung des MULTI – des ersten seillosen Aufzugssystem der Welt – sein. Drei verbundene Schächte ermöglichen auch die Horizontalfahrt des genialen Aufzugs im Testturm.
  • Momentan fahren zwei Aufzüge im Testturm (Stand 12.12.2016). Dies ist zum einen der Feuerwehraufzug, der eine Spitzengeschwindigkeit von 4 Meter pro Sekunde (gut 15 km/h) erreicht. Außerdem ist bereits der Besucheraufzug im
    Einsatz, der mit einer Spitzengeschwindigkeit von 8 Meter pro Sekunde (rund 29 km/h). Zudem sind die Wände des Besucheraufzugs verglast, sodass bereits das volle Panorama bei der Fahrt zu genießen ist. Dieser individuell angefertigte Aufzug hat eine Nennlast von 1800 kg, kann also bis zu 24 Personen transportieren.
  • Die schnellsten Aufzüge im Testturm werden später mit einer Geschwindigkeit von bis zu 18 Meter pro Sekunde (65 km/h) durch den Schacht fahren – das ist gut doppelt so schnell wie das Tempo von Usain Bolt bei seinem Weltrekordlauf.
  • Das Treppenhaus besteht aus knapp über 1500 Stufen. Der inoffizielle Rekord im Testturm-Treppenlauf (Start bei -32 Meter, Ziel bei 232 Meter) liegt derzeit bei rund 15 Minuten und wurde von einem Kollegen von Züblin aufgestellt.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.