Stark: der Schramberger Burgenpfad

Blick auf die Burgruine Hohenschramberg. Blick auf die Burgruine Hohenschramberg. Foto: Touristinfo Schramberg

Stark: der Schramberger Burgenpfad

Mittwoch, 11 November 2020

Der aussichtsreiche und anspruchsvolle Premiumwanderweg „Schramberger Burgenpfad“ führt rund um die Schramberger Talstadt und vorbei an den Burgruinen Falkenstein und Hohenschramberg.

Anzeige

Charakteristik

Diese Tour lässt nun wirklich keine Wünsche offen. Sie führt nicht nur durch eine herrliche Schwarzwaldlandschaft, durch Täler und über Höhen mit schönen Aussichten, sondern sie ist auch gespickt mit Sehenswürdigkeiten. Besonders sehenswert: Park der Zeiten, Villa Junghans, Dreiburgenblick, Falkensteiner Kapelle, Berneckstrand, Burgruine Falkenstein, Burgruine Hohenschramberg und die St. Maria Kirche

Streckenverlauf

Der Burgenpfad startet in Schramberg am Rathausplatz und führt durch den Park der Zeiten, den ehemaligen Villenpark des Uhrenfabrikanten Erhard Junghans. Schon bei der Open-Air-Bühne bei der Villa Junghans schleicht sich die Burgruine Hohenschramberg, die sich über der Talstadt auf 635 Metern erhebt, in das Blickfeld der Wanderer.

Herrliche Schwarzwaldlandschaft

Weiter hinauf geht es weiter Richtung Charlottenhöhe und Dreiburgenblick. Beim Schlangenbühl angekommen, ist die Aussicht über die Stadt und zu der Burg Hohenschramberg beeindruckend. Der Weg führt weiter Richtung Tischnecker Berg, wo der Burgenpfad den Ostweg kreuzt.

Weiter geht es talwärts vorbei an einer Himmelsliege in Richtung Falkensteiner Kapelle, die eine der schönsten spätgotischen Beweinungsgruppen Süddeutschlands enthält. Unten angekommen an der Landesstraße ist die erste Hälfte der Wanderung geschafft. Der nur wenige Meter entfernte Berneckstrand ist der perfekte Ort, um die müden Füße im kühlen Nass zu erfrischen. Die Entspannungsoase mit Steinterrassen, Liegewiesen, Spielmöglichkeiten und Toiletten liegt direkt an der plätschernden Schiltach

Hier kann alternativ gestartet werden, so dass zur Hälfte der Strecke die Schramberger Innenstadt mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten erreicht wird. Oder es besteht die Möglichkeit, die Wanderung abzukürzen und entlang der Berneckstraße und der Fußgängerzone zum Rathausplatz zurückzukehren.

Mächtige Ruine: Burg Hohenschramberg

Nach der Rast führt der Premiumweg und Genießerpfad vorbei an der Zimmerei King bis hinauf zur Burgruine Falkenstein. Verdiente Pause mit Wasserspaß am Berneckstrand. Weiter geht es bergab über einen kleinen Bach bis hin zu den Lauterbacher Wasserfällen und schattig im Wald gelegen wieder hinauf Richtung Burgruine Hohenschramberg – vorbei am Felsenmeer. Von der mächtigen Burgruine Hohenschramberg geht der Blick über bewaldete Schwarzwaldberge hinüber zum hochgelegenen Stadtteil Schramberg-Sulgen und hinein in die Tallandschaft rund um Schramberg.

Anschließend geht es wieder hinab in die Talstadt, vorbei an einem Aussichtshäuschen mit tollen Aussichten. In der Talstadt angekommen geht es vorbei an der St. Maria Kirche, die mit ihrem Tonnengewölbe zusammen mit der von Erich Hauser geschaffenen Altarraumgestaltung eine gelungene Verbindung zwischen spätklassizistischer Architektur und zeitgenössischer Kunst darstellt. Von hier geht es nur wenige Meter zurück zum Ausgangspunkt, dem Rathausplatz.

Mehr Infos über diese Wanderung sowie über viele weitere Rad- und Wandertouren finden Sie unter www.rad-und-wanderparadies.de

Infos

Start und Ziel: Rathaus Schramberg.

Schwierigkeitsgrad: schwer

Streckenlänge: 12 km

Höhenmeter: 691 m

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.