Revolution! Rote Fahne auf Karlsruher Schloss

Auf dem Karlsruher Schloss wird die Fahne der Revolution gehisst. Der „Revolutionär“ heißt übrigens Oliver Sänger und ist der Kurator der Revolutionsausstellung.Auf dem Karlsruher Schloss wird die Fahne der Revolution gehisst. Der „Revolutionär“ heißt übrigens Oliver Sänger und ist der Kurator der Revolutionsausstellung.Foto: Uli Deck

Revolution! Rote Fahne auf Karlsruher Schloss

Samstag, 21 April 2018

Ja, was ist denn da in Karlsruhe los? Über dem Schloss weht die Rote Fahne – die Fahne der Revolution und vom Schlossbalkon verkünden Revolutionäre ihre umstürzlerischen Ideen.

Anzeige

Im Innern zerschlagenes Mobilar, ein Thron der am Kippen ist, Schutt der sich zu Barrikaden türmt, eine Guillotine – bereit für die Feinde der Revolution. Kein Zweifel, hier geht’s richtig ab, der Umsturz in vollem Gange.

Allerdings: Im Gegensatz zu anderen Revolutionen kann man das Ende von der in Karlsruhe auf den Tag genau hervorsagen: der 11. November 2018. So lange ist im Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss nämlich die spektakuläre Ausstellung „Revolution! Für Anfänger*innen“ zu sehen.

Die Ausstellung liefert in Sachen Revolution den großen Überblick. Keine konkrete Revolte wird hier thematisiert, sondern das Phänomen von politischen Aufbrüchen an sich: Was ist überhaupt eine Revolution? Welche typischen Elemente und Verlaufsformen gibt es? Und wie haben die Revolutionen der Geschichte und der Gegenwart uns geprägt? 

Die Ausstellung spannt den Bogen von der Französischen Revolution über die Badische Revolution von 1848/49 bis zur Wende in der ehemaligen DDR. Gerade in jüngster Zeit ist das Thema mit dem „Arabischen Frühling“ und den „Farbrevolutionen“ in Osteuropa wieder überraschend aktuell geworden.

Filme, originale Tonaufnahmen und Interviews von Zeitzeugen vermitteln hautnah das revolutionäre Lebensgefühl. Auch das Karlsruher Schloss war einst ein Schauplatz: Vor genau 100 Jahren wurde hier im November 1918 durch die Flucht der großherzoglichen Familie das Ende der Monarchie und der Übergang zur Weimarer Republik eingeleitet. Auf dem Karlsruher Schlossturm wehte damals eine Rote Fahne – daran erinnert während der Laufzeit der Ausstellung auch heute wieder eine Flagge.

Erstmalig ist nun auch der Schlossbalkon für die Besucher zugänglich. Dort können sie durch ein großes rotes Megaphon ihre revolutionären Ideen verkünden – und erhalten dafür sogar Applaus. Der sogenannte Proklamator gehört zum innovativen Ausstellungskonzept des Gestaltungsbüros Groenlandbasel, stets bedacht, die Besucher aktiv mit einzubeziehen. Um zu verstehen, wie Revolutionen ausbrechen und funktionieren, können sie in einem begleitenden Spiel Entscheidungen treffen: „Haben Sie das Zeug zum Revolutionär? Wie weit würden Sie für politische Gerechtigkeit gehen.

Die Ausstellung verspricht somit spannende persönliche Erkenntnisse, die mit jedem Spieldurchgang erweitert werden können.

Die Ausstellung ist der Beitrag des Badischen Landesmuseums zu den Europäischen Kulturtagen 2018 „Umbrüche, Aufbrüche: Gleiche Rechte für alle“. Weitere Infos unter www.landesmuseum.de

 

 

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.